Sie sind nicht angemeldet.

Uli79

Piratenschreck

  • »Uli79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 30. März 2008

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 21:42

Caesar, CivCity Rom, Die Römer...

Ist jemand von euch mit den oben genannten Spielen vertraut? Ich habe schon so manches im Kaufhaus gesehen und war in Versuchung, aber da ich mich außer für Anno noch nie so richtig für ein anderes Aufbauspiel begeistern konnte, war ich mir zu unsicher.

Was meint ihr dazu (oder fällt euch sogar noch ein besseres ein)?

Larnak

Schatzjäger

Beiträge: 3 126

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 21:56

Caesar 1-3 gehören zu den Klassikern und sind die Vorgänger von "Pharao", "Zeus" und "der erste Kaiser".

Tilted Mill Entertainment haben dann vor einiger Zeit geplant, diese "alten" Spiele zu modernisieren, sind aber mit "Kinder des Nils" mehr oder weniger auf die Nase gefallen. Danach haben sie dann "Caesar 4" gemacht - was dann wieder in der Tradition der alten Spiele entworfen ist.
Wenn du also die erstgenannten kennst, findest du dich in Caesar 4 sofort zurecht. Es ist angemessen modernisiert, hat 3D-Grafik etc. und ist insgesamt sicher auch ein gutes Spiel.

"Die Römer" ist das erste von 3 (mir bekannten) Aufbauspielen von Haemimont Games, danach kamen noch "Imperium Romanum" und "Grand Ages: Rome".
Die sind aus meiner Sicht stetig besser geworden, wenn eines davon, dann also das letzte.
Allerdings auf jeden Fall die Demo anspielen, da das Wirtschaftssystem etwas ungewohnt funktioniert und einigen vielleicht nicht gefällt. So gibt es keine direkte Produktion, keinen Warentransport und keinen Verbrauch.
Beispiel: Ein Haus kostet beim Bau kein Holz, benötigt zur Instandhaltung aber eine Holz-Ressource. Ein Holzfällerlager produziert kein Holz, sondern stellt solche Holz-Ressourcen zur Verfügung. So kann also ein Holzfällerlager nur eine bestimmte Zahl an Häusern "versorgen" - danach müssen neue Holzfällerlager gebaut werden.
Auf diese Art ist das gesamte Wirtschaftssystem ausgelegt, Landwirtschaft, Gewerbe, etc.

Zu CivCity: Rom kann ich nicht viel sagen, ich weiß nur dass es von den FireflyStudios kommt, die auch Stronghold gemacht haben. Gespielt habe ich es aber nie.

Meine Empfehlung dahingehend wäre, dass du auf jeden Fall die Demo von "Grand Ages: Rome" ausprobierst und es dir mal ansiehst.
Bei den Klassikern im Aufbaugenre könntest du natürlich auch Caesar 4 nehmen, wenn du davon aber bereits einen Teil hast, brauchst du Caesar 4 meiner Meinung nach nicht.
Alle diese Spiele sind für sich wirklich gute Spiele, die Verbesserungen von Spiel zu Spiel sind aber nur minimal. Mit den Caesar-Spielen direkt kann ich nur wenig anfangen, mir gefallen "Pharao" und "der erste Kaiser" am besten - das ist aber rein subjektiv.

Und, ohne zu wissen, was du jetzt genau mit einem Aufbauspiel meinst:
Probiere Patrizier 2 aus, sofern nicht geschehen. Das Spiel ist großartig und bietet eine Spieltiefe, wie man sie sonst kaum findet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Larnak« (14. Oktober 2009, 21:57)


ChaosKlinik

Meereskenner

Beiträge: 723

Registrierungsdatum: 5. August 2009

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 23:10

Wenn du auf Aufbauspiele stehst, würde ich dir auch Civilization ans Herz legen:P

Eigentlich ganz witzig, ich spiels auch ab und an mal, obwohl ich net grad der Fan davon bin:)


Civcity Rom hatte ich mal kurz angezockt.. aber irgendwie fand ich das kompliziert und habs wieder deinstalliert, kann also nichts dazu sagen tätschel:

Caesar kenn ich grad mal und werde ich mir nie kaufen.. ist nicht mein Geschmack

Uli79

Piratenschreck

  • »Uli79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 30. März 2008

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 23:28

Danke, Larnak, für den Überblick. Ich kenne noch keinen Teil von Caesar, kann dazu also überhaupt nichts sagen. Mit Aufbauspiel meine ich eine Wirtschaftssimulation, ähnlich wie Anno. Ein bißchen Kampf kann natürlich auch dabei sein, aber das Hauptaugenmerk sollte auf der Wirtschaft liegen.

Civilization habe ich schon gehört, aber auch noch nicht ausprobiert.

Die Demo von Patrizier 2 hatte ich mal installiert und angespielt, mich aber nur schwer zurechtgefunden. Vielleicht war das doch ein bißchen voreilig, aber mit der Demo ließ sich auch nur sehr wenig anfangen. Ein paar Tutorials, aber das war es dann auch schon, wenn ich mich recht erinnere...
  "Ich dachte, ich hätte den schönsten Beruf der Welt seit meinem ersten Tag als Testpilot, bis zu dem Zeitpunkt, als ich Al Shepard in seiner Rakete abheben sah. Er flog höher als ich je geflogen bin und schneller als ich je geflogen bin und vor allem - er machte viel mehr Krach dabei! Und im Fernsehen war er auch noch. Da stand für mich fest: Das willst du auch einmal machen" (Alan Bean, Apollo 12)

Larnak

Schatzjäger

Beiträge: 3 126

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 23:45

Naja, wenn du die noch nicht kennst, solltest du dich auf jeden Fall wahlweise nach "Pharao", "Zeus" oder "der erste Kaiser" umsehen. Die Spiele sind nahezu identisch, der größte Unterschied ist das Szenario: Ägypten, Griechenland und China. Wie gesagt sind die Caesar-Spiele auch in der Reihe, allerdings finde ich selbst den 3. Teil noch um einiges schwächer als die anderen 3 genannten.
Die Spiele sollten irgendwo günstig zu bekommen sein, da sie schon älter sind. Sie gehören aber definitiv immer noch zum besten, was es an Aufbauspielen gibt.
Gut, das ist jetzt keine Kunst, so viele gibts nicht, aber eines der Spiele sollte jeder Aufbau-Fan bei sich stehen haben ;)
Auf Caesar 4 würde ich dann verzichten, das kannst du kaufen, wenn du die anderen 3 durchgespielt hast und langweilig findest :)

Bei Patrizier gilt eigentlich das gleiche, das Spiel ist relativ alt, das sollte man irgendwo günstig bekommen können, das Spiel war auch schon einige Male auf einer Heft-CD bzw. DVD. Achte darauf, wenn möglich, die Gold-Version zu kaufen.
Es sei denn, du kannst mit der Demo gar nichts anfangen - du kannst sie ja noch einmal versuchen. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass es dir Spaß macht, in das Spiel einzutauchen - der Einstieg ist zwar schwer, aber das kommt von allein, wenn dir die Welt gefällt.

Moby-Dick

Schatzjäger

Beiträge: 2 351

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 08:35

Ich kenne nur das von Larnak erwähnte "Der erste Kaiser" .... es ist sehr schön, allerdings bringt die Cultures-Serie längeren Spielspaß (meine Meinung) ... Cultures ist auch recht günstig in der Pyramide zu bekommen.

hier -> Aufbausimulation ohne Krieg gibt es einen Überblick zum Versionswirrwarr ;) .... eine Demo gibts - glaube ich - auch ...


Patrizier ist kein reines Aufbauspiel, sondern eine Handelssimulation .... hochspannend, aber vielen zu kompliziert ....

Nayo

Meereskenner

Beiträge: 812

Registrierungsdatum: 1. November 2006

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 09:06

Cäsar kostenloser Download
Cäsar II 60 USD :lol:
Cäsar III rofl 40€
Cäsar IV 10 €
Römer 7€
Der erste Kaiser: Aufstieg des Reichs der Mitte 5€
  Zuviele Anno Installationen auf deinem Rechner? Anno Installationsmanager schafft Ordnung :)

IAAM 1404 funktioniert nicht? IAAM Testtool verrät uns ob etwas nicht richtig installiert ist.

Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 447

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 10:39

Ich habe eine Zeitlang "Zeus" gespielt.

Die Wirtschaft ist sehr interessant und komplex (meiner Meinung nach erheblich komplexer als in Anno) mit verschiedenen Land- und Seehandelsmöglichkeiten. Die Produktion kann sehr diffizil eingestellt werden, man kann z. B. festlegen, wie viele Arbeiter in einem Betrieb arbeiten und die Arbeitskräfte so nach Bedarf verteilen und so Betriebe auch mit reduzierter Produktivität arbeiten lassen an statt sie nur an- oder ausschalten zu können.

In dem Spiel vergeht Zeit, es gibt Jahreszeiten (Getreide wächst z. B. nur im Sommer) und es gibt Jahresbilanzen.

Spaßig sind die Götter, die eine Rolle spielen.

Es gibt eine Art Auftragssystem, z. B. "Die Medusa treibt ihr Unwesen in Eurem Reich, baut einen Temple für Perseus, damit er in Eure Stadt kommt und das Monster besiegt." Ähnlichkeiten mit einem gewissen neu erschienenen Aufbauspiel sind vermutlich nicht zufällig, wenn auch nicht beabsichtigt.

Zwei Dinge haben mich am Ende genervt.

Die Wirtschaft ist nur sehr schwer im Gleichgewicht zu halten. Kleinste Störungen können zum kompletten Zusammenbruch der Wirtschaft führen, ohne das man eine reelle Chance hat, das wieder aufzufangen.

Und man ist früher oder später gezwungen, Krieg zu führen. Anfangs kann man das durch diplomatische Maßnahmen verhindern, aber irgendwann kommt der Punkt, wo man angegriffen wird. Man muß also zwingend Militär aufbauen. Sieg oder Niederlage werden so weit ich das sehen konnte nach ähnliche Prinzipien ausgewürfelt wie bei Siedler 1. Da dieses ganze Kriegsgedöns für mich nur lästiges Beiwerk ist, hat mich das irgendwann so sehr genervt, daß ich das Spiel deinstalliert habe. Wer jedoch gerne mal so eine kleine Kampfeinlage hat, der hat damit bestimmt seinen Spaß.

Kleinmanny

Steuermann

Beiträge: 177

Registrierungsdatum: 26. September 2007

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 11:36

Die Sierra Reihe mit Caesar III, Pharao, Zeus und der erste Kaiser sind meiner Meinung nach alles schöne Spiele. Man merkt den Spielen eine Entwicklung an.

Der große Unterschied zu Anno ist, das die Gebäude keinen Radius haben und man für die Betriebe Arbeitskräfte benötigt. Bei Mangel kann man sie je nach Wunsch auf die verschiedenen Bereiche verteilen. Ein weiterer Unterschied zu Anno ist, die Waren und Dienstleistungen für die Bevölkerung müssen vom Marktstand/Dienstleister zu den Häusern gebracht werden.

Durch die Anzeige des aktuellen Monats kann man bestimmte Nahrungsmittel nur zu bestimmten Zeiten ernten.

Gut finde ich, dass es möglich ist ab Zeus Waren von anderen Städten zu fordern oder ihnen eine Überproduktion zu schenken um den Ruf bei ihnen zu verbessern.

Zitat

Original von Barbarella
Ich habe eine Zeitlang "Zeus" gespielt.
Und man ist früher oder später gezwungen, Krieg zu führen. Anfangs kann man das durch diplomatische Maßnahmen verhindern, aber irgendwann kommt der Punkt, wo man angegriffen wird. Man muß also zwingend Militär aufbauen.


So kann man es auch nicht sagen. Durch den Bau der Häuser stehen einem dann automatisch Truppen zur Verfügung. Wenn man nicht kämpfen will, kann man den Angreifer ja bestechen.

Und aufgrund der hohen Steuereinnahmen sollte man eh so früh wie möglich gehobene Wohnungen bauen.

Und die Schiffe eignen sich gut um eine hohe Arbeitslosigkeit zu reduzieren.
  Staedtebauen
Ein Forum für Caesar III & IV, Zeus/Poseidon, Der erste Kaiser, Pharao/Kleopatra, Kinder des Nils und ein paar andere Spiele...und nun wieder neu da!

Moby-Dick

Schatzjäger

Beiträge: 2 351

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 12:44

Ich bekomme unter dem Link in Deiner Sig eine Fehlermeldung, Kleinmanny

Zomby Woof

Meereskenner

Beiträge: 694

Registrierungsdatum: 19. Mai 2003

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 13:49

Ja, die bauen gerade um.

Ich kann mich im Großen und Ganzen meinen Vorrednern anschließen. Egal, ob Cäsar, Pharao, Zeus oder Der erste Kaiser, kann ich überall eine Empfehlung aussprechen.
Cäsar 3 fand ich damals recht knackig (ich erinnere da an die Mission "Lugdunum" :D ), Cäsar 4 spielt sich da etwas einfacher. "Die Römer" oder "CivCity Rom" waren auch nicht schlecht, konnten mich auf Dauer aber nicht so ganz fesseln.
  Zomby Woof

Uli79

Piratenschreck

  • »Uli79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 30. März 2008

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 18:50

Danke an alle für die Empfehlungen! Das gibt einen ganz guten Überblick. Ich werde sicher mal ein paar Demos anspielen, um zu sehen, welches Spiel mir liegt.

Eine Frage noch: Welches Spiel würdet ihr unter Schönbautechnischen Gesichtspunkten empfehlen?
  "Ich dachte, ich hätte den schönsten Beruf der Welt seit meinem ersten Tag als Testpilot, bis zu dem Zeitpunkt, als ich Al Shepard in seiner Rakete abheben sah. Er flog höher als ich je geflogen bin und schneller als ich je geflogen bin und vor allem - er machte viel mehr Krach dabei! Und im Fernsehen war er auch noch. Da stand für mich fest: Das willst du auch einmal machen" (Alan Bean, Apollo 12)

Moby-Dick

Schatzjäger

Beiträge: 2 351

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 18:57

Zitat

Original von Uli79
Eine Frage noch: Welches Spiel würdet ihr unter Schönbautechnischen Gesichtspunkten empfehlen?


Anno 1503 :D

Uli79

Piratenschreck

  • »Uli79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 30. März 2008

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 19:01

Außer dem offensichtlichen natürlich... :D Ich meinte eher ein Spiel aus der Rom, Römer, CivCity, Caesar und wie-heißen-sie-doch-alle-gleich-Reihe.
  "Ich dachte, ich hätte den schönsten Beruf der Welt seit meinem ersten Tag als Testpilot, bis zu dem Zeitpunkt, als ich Al Shepard in seiner Rakete abheben sah. Er flog höher als ich je geflogen bin und schneller als ich je geflogen bin und vor allem - er machte viel mehr Krach dabei! Und im Fernsehen war er auch noch. Da stand für mich fest: Das willst du auch einmal machen" (Alan Bean, Apollo 12)

Moby-Dick

Schatzjäger

Beiträge: 2 351

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 19:05

Mit "Der erste Kaiser" kann man ganz nette Sachen machen ;)

Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 447

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 19:23

Zeus hat jede Menge Zierelemente und sehr schöne Tempel. Außerdem Stadien und solche Sachen. Da kann man sehr schöne Städte im Stil "antikes Griechenland" bauen.

17

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 20:06

:up:Zeus und das Addon Poseidon ... neben Anno mein Lieblingsspiel
  Es kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben, wo du realisierst, wer dir wichtig ist, wer es nie war & wer es immer sein wird.
So mach dir keine Gedanken um die Menschen aus deiner Vergangenheit, denn es hatte seine Gründe, weshalb sie es nicht in deine Zukunft geschafft haben ....

Larnak

Schatzjäger

Beiträge: 3 126

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 20:14

Das kann man, denke ich, zusammenfassen:
Der erste Kaiser, Zeus, Pharao und auch Caesar bieten die Möglichkeit, Städte schön und einigermaßen organisch aufzubauen.
Der Unterschied zu Anno liegt meiner Meinung nach dabei in 2 Punkten:
- Attraktivität ist von Bedeutung im Spiel - wo's hässlich ist, will keiner wohnen. Du hast also den "Zwang" zum Schönbauen. Wobei Schönbauen ja noch etwas anderes ist, als Statuen zu pflastern, die die Attraktivität steigern ;)
- Du kannst die Städte nicht so bauen, wie du willst - du musst viel stärker auf Wege, Entfernungen und Logistik achten, als bei Anno.

Wenn du dir nun ein Spiel aussuchen willst, solltest du nach Setting entscheiden: Inhaltlich sind die Spiele, wie schon erwähnt, sehr sehr ähnlich.
Also überleg dir, was du am faszinierendsten findest, antikes Ägypten, antikes Griechenland, antikes Rom oder antikes China ;)

Das, was Schönbautechnisch aber ganz an der Spitze steht, ist ohne Zweifel SimCity 4. Das habe ich bei der Aufzählung vergessen, die Städte-Simulationen gehören ja auch zu den Aufbauspielen dazu.
Allerdings hat SimCity natürlich ein ganz anderes Setting und eine unterschiedliche Mechanik - das ist nicht für jeden Annospieler etwas, möchte ich meinen.
Aber wenn es ums Individualisieren geht: In SimCity 4 gibt es praktisch nichts, was es nicht als Mod gibt. Haufenweise Gebäude, Wohnhäuser, Büros, Fabriken, Straßen, neue Verkehrswege, Bäume, Parkanlagen, Bodentexturen usw.usf. kann man sich dort herunterladen.

PS
Das von Moby erwähnte Culutes ist natürlich auch ein schönes Aufbauspiel. Mir ist aber nach der Demo zu viel Mikromanagement dabei.
Ist quasi Siedler 3, mit dem großen elementaren Unterschied, dass deine Leute nicht automatisch alles erledigen, was anfällt, sondern dass du ihnen praktisch alles vorgeben musst. Das war mir schnell zu unübersichtlich.

Uli79

Piratenschreck

  • »Uli79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 30. März 2008

  • Nachricht senden

19

Samstag, 17. Oktober 2009, 07:04

Ich würde gerne mal etwas im antiken Rom werkeln, deshalb trifft SimCity wahrscheinlich nicht ganz meinen Geschmack =)

Aber danke für die Tipps; ich werde bei Gelegenheit mal einiges ausprobieren.
  "Ich dachte, ich hätte den schönsten Beruf der Welt seit meinem ersten Tag als Testpilot, bis zu dem Zeitpunkt, als ich Al Shepard in seiner Rakete abheben sah. Er flog höher als ich je geflogen bin und schneller als ich je geflogen bin und vor allem - er machte viel mehr Krach dabei! Und im Fernsehen war er auch noch. Da stand für mich fest: Das willst du auch einmal machen" (Alan Bean, Apollo 12)

babel

Insel-Eroberer

Beiträge: 377

Registrierungsdatum: 6. April 2009

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. März 2010, 12:30

Zitat

Original von Kleinmanny
Die Sierra Reihe mit Caesar III, Pharao, Zeus und der erste Kaiser sind meiner Meinung nach alles schöne Spiele. Man merkt den Spielen eine Entwicklung an.

Der Beitrag ist nicht mehr taufrisch, aber vielleicht wird meine Frage doch noch beantwortet.

Ueber die o.a. Spiele wurde oft positiv geschrieben und ich ueberlege ob ich fuer mich davon etwas kaufe. Nur Barbarella hat in Ihrem Beitrag speziell zu "ZEUS" auf folgendes hingewiesen:

"Die Wirtschaft ist nur sehr schwer im Gleichgewicht zu halten. Kleinste Störungen können zum kompletten Zusammenbruch der Wirtschaft führen, ohne das man eine reelle Chance hat, das wieder aufzufangen."

Mich interessiert ob auch andere diese Erfahrung gemacht haben, denn immerhin kam dieser Einwand von kompetenter Seite. Und dieser Gesichtspunkt ist fuer mich schon eine wichtige Kaufentscheidung.