You are not logged in.

[HistoryEdition] Fazit 1701 HE

kOOl_dEE

Insel-Eroberer

  • "kOOl_dEE" started this thread

Posts: 428

Date of registration: Aug 27th 2009

  • Send private message

1

Monday, July 13th 2020, 10:35am

Fazit 1701 HE

Für den geneigten Leser: Ich hatte vor rund 5 Jahren im Forenteil zur
normalen Spielversion einen Beitrag eröffnet, in dem ich mich nach
vielen Jahren noch mal an 1701 versuchen wollte. Im Grunde war es die
Konsequenz dessen, daß 1404 seit langem be- und ausgespielt war, nach
mehr als 20 Jahren auch mal die 100k bei 1503 zu Ende gebracht wurden
und die beiden Zukunftsteile als nicht so gut von mir empfunden wurden.
So kramte ich nach fast 10 Jahren 1701 wieder hervor.

Richtig ausgiebig dürfte ich das um 2006-2008 nicht gespielt haben. Ließ das
private Umfeld nicht so zu und zudem war das eine Zeit, wo so ziemlich
alles gespielt wurde. Zudem war der Umstieg auf eine 3D-Engine mit der
vorhandenen Hardware nicht gerade ausgelegt dafür, richtig große Welten
(für damalige Verhältnisse) aufzuziehen. Ich darf nochmal in Erinnerung
rufen, wie "gut" 1701 seinerzeit lief:

Naja und dann kam ja kurz darauf auch schon 1404.


Ziel des Spieles war es 2015, 50k peoples anzusiedeln. Der erste Anlauf scheiterte an den bekannten Limitierungen (abkackende Spielstände ab 40-45tausend Einwohnern) und der nächste glückte ein Jahr später mit viel Quälerei (halbstündiges Speichern, immer ungewiß, speichert jetzt überhaupt etwas oder geht das Spiel einfach wieder auf'n Desktop zurück). In diesem Spiel hatte ich um die 60k Männiken, aber das sah zuletzt echt nicht mehr schön aus. So galt jetzt für den letzten Anlauf mit der HE-Version wieder, die 50000 zu schaffen, aber optisch etwas ansprechender und halt wieder vollversorgt.

Karte wurde etwas angepaßt, da die alte Version in 1024x1024 nicht mehr lief ( http://www.annozone.de/forum/index.php?p…2557#post272557 ) und Leinen los. Ich kürze mal etwas ab, da ich bald los muß: Der Umstieg auf 960x960 tat dem Vorhaben gut. Näher zusammenliegende Inseln, kürzere Wege. Platzmäßig war die anvisierte Einwohnerzahl locker zu schaffen, man muß halt im Vorfeld etwas gucken, nicht alle Mühlen und Schafe auf die Inseln zu setzen, wo zB. die Gewächshäuser hingehören. Gold, Edelsteine sind im Grunde ausreichend vorhanden, man muß für Vollversorgung aber schon zukaufen mMn. Auch Walvorkommen etc. sind völlig ausreichend.

Generell ist das ausbalancieren in 1701 wie gehabt ne etwas ungewisse Geschichte. Ich habe wie immer nach Augenmaß gebaut, also immer nach 20 Minuten geschaut, sind nach Ankunft des Schiffes mit Bölkstoff jetzt mehr als 207t im Kontor oder weniger? Dann einmal noch ne Kette drangesetzt wenn weniger und man kann sich wieder auf andere Dinge konzentrieren. Allerdings sind da noch die Ratten. Unter Umständen gleich auf beiden Inseln, auf der Wohninsel und auf der Insel, wo der Sprit herkommt. Also besser gleich noch ne Kette mehr dazu, sonst dauert das wieder ne Stunde, bis beide Lager wieder vollgelaufen sind. Ist sowieso immer ganz komisch bei Anno: Erst wird zB. ein größeres Insellager von sagen wir 500t ewig nicht voll, weil die Überproduktion ja recht moderat mit einem Puffer ausgestattet ist. Aber wenn es voll ist, baut sich wieder in jeder einzelnen Farm plus Endbetrieb ein zusätzlicher Überschuß auf, daß wenn das Schiff gerade was abgeholt hat, plötzlich alles ratzfatz geht und 100 Betriebe auf einmal entladen werden und bumms, ist das Lager schon wieder voll. Als hätte man ohne jegliches Augenmaß wie Willi gebaut.

Ebenso ist das mit den Fahrwegen. Ich werde irre, wenn ich auf den Inseln überall recht volle Bestände haben will und das eine Schiff kommt aufgrund der Produktionsinsel-Entfernung immer ein Stückchen eher mit dem Schmuck bei der Wohninsel an wie ein anderes. Dann guckst du irgendwann ins Kontor bei der näher gelegenen Schmuck-Insel und wieder alles leer. Nanu, muß ich schon wieder aufstocken? Ne, das schnelle Schiff kann bloß immer komplett entladen und das andere etwas später kommende Schiff wird kaum was los und oben am Kartenrand werden schon abgetragene Sandstrände mit überflüssigem Schmuck aufgefüllt.. könnte ich wahnsinnig werden. Das Problem ist aber nur kosmetisch. Ist Elfenbein (dieses Mal meine zufallsbasierte Adligen-Ware) für Wohninsel A bei fünf Hersteller-Inseln im Einkauf, ist die erste und zweite Insel halt immer leer und erst dann werden nach und nach auch mal Pötte von den restlichen drei Inseln entladen. Ich habe es dann aber so geregelt, daß ich ganz zum Schluß nochmal jeweils ein Schiff auf Sammeltour geschickt habe pro Einkaufs-Ware und leerlaufender Insel, welches diese dann auch wieder auffüllt.

Übrigens hat es sich als Vorteil herausgestellt, die Ware einfach auf Einkauf zu stellen, ohne den Schieberegler für die Menge anzurühren. So stellt dieser sich automatisch auf die Hälfte des Insellagers ein und bleibt verschont vom Rattenfraß, welcher weltenweit wohl in einer Stunde hundert Tonnen von unter anderem teuren Waren vernichtet (habe ich auch bei allen Edelsteinen-Zukäufen etc. gemacht). Gegen den Rattenfraß am Ende der Fahnenstange, der Wohninsel, hilft aber alles nichts. Spätestens hier wird alles Elfenbein weggefressen. Ist gibt bei 1701 halt nur zwei Dinge: Vollversorgung und Rattenfraß oder permanente Meldungen "Eine Ware geht zuneige", sobald Bestand einer(!) Ware unter 50t fällt oder so.

Spieltechnisch war die erste von drei Wohninseln die aufwendigste. Später, als die stand, konnte man aufgrund des vorhandenen finanziellen Polsters schon mal 50 Nahrungsketten aufziehen, ebensoviele Schafe bauen und all den anderen Rest und überall Schmuck und eben wieder Elfenbein einkaufen für Wohninsel 2 und so dann schon mal um die 5000 Aris pflanzen, ohne sich um groß was kümmern zu müssen. Nebenher wie immer alle Fischvorkommen aufbrauchen (eine Marotte, muß man nicht machen, mich stören nur die ungenutzten Symbole an den Küsten..) und dann geht das recht flott voran.

Stehengeblieben bin ich bei 56400 Einwohnern. Insgesamt ist in ZAMUNDA noch so viel Platz gewesen, da würde es mich fast reizen, alles noch mal zusammenzuzurren und eine vierte Wohninsel anzugehen. Also es sind jetzt nicht 5 völlig leere Inseln übriggeblieben (sondern nur 2 kleine), aber pro Insel ist doch noch einiges an Platz vorhanden, was man raffen könnte. Da allerdings in ZAMUNDA 6 der ganz großen Inseltypen vorhanden sind (drei sind jetzt schon Wohninseln), müßte ich mindestens eine der anderen drei ganz leer räumen und das will ich mir Moment nach 100h nicht antun. Also zu dem dann anstehenden Rest, das ummodeln allein wäre auch noch irgendwie zu schaffen.

Jede Wohninsel hat knapp 500 Ari-Häuser (ich glaube 430, 470 und eine darüber mit 510 oder so) und beherrbergen 17200, 18800 und 20400 Einwohner. Bilder habe ich noch ein paar und werde die auf Wunsch eines einzelnen Users hier gleich anhängen. Ich muß jetzt auch wirklich abhauen, Mensch. Mal schauen, vielleicht mache ich aus dem Spielstand noch was. Der vorhandene Platz reizt wie gesagt und wenn es nur noch Bürger sind, die man bauen könnte. Dazu müßte ich mir mal ansehen, wieviel Einwohner mehr es pro Bevölkerungsstufe gibt und was man für die dann im Gegenzug auch mehr bauen müßte. Naja, ich geh mal in mich, ob noch Motivation da ist.

Das Fazit, so heißt der Beitrag ja. Spaß gemacht hat es. Im Grunde ist das Spiel für seine 14 Jahre optisch wirklich gut gealtert. Es gibt Spiele aus dem Zeitraum, da fliecht dir das Essen aus dem Gesicht, wenn du das heute noch mal startest. Dieses Gefühl hatte ich bei 1701 zu keinem Zeitpunkt. Im Gegenteil, es geht fluffig von der Hand. Eine Farm gesetzt und zwei Minuten später wird auch schon die erste Tonne abgeholt. Überhaupt kann man die 15 Ketten nach einer Stunde aus dem Kopf bauen und ich rede hier von den 2-3 etwas aufwendigeren, die anderen sind ja großteils 2:1. Schön. Und wenn ich hier mal den Vergleich zu dem zuvor (nicht ganz so oft) gespielten 1800 ziehen darf: Ich habe in 1701 100h gebaut. Warenbewegegungen zugeschaut. Bäume gepflanzt. Keine Unterbrechung wegen einer Zeitung. Keine 10-teiligen Expeditionen. Keine Explosionen. Keine Weltaustellungen. Kein völlig aus dem Ruder gelaufenes Item-Sammelsurium. Deswegen werde ich 1800 nicht gleich deinstallieren, aber unterschiedlicher kann ein Spielerlebnis nicht ausfallen.

Performancetechnisch scheint die Portierung auf 64bit die technischen Beschränkungen eliminiert zu haben. Keinerlei Absturz in der gesamten Spieldauer. Scheint, als wäre jetzt wirklich die CPU die einzige Grenze, die zwischen spielbar und unspielbar entscheidet. Was nicht heißt, daß das Spiel bei 60k Einwohnern nicht doch spielintern abrastet, das weiß ich ja nicht. Niedrigste fps-Zahl am Schluß: 24 in der vierten und höchsten Zoomstufe über der größten Wohninsel. Das ist völlig akzeptabel und siehe oben: Früher™ haben wir in dieser Region auf teuerster Hardware begonnen! Mit 10000 Einwohnern hatte sich das schon nahezu halbiert (liegt aber primär an der nicht vorhandenen Mehrkern-Nutzung).

So, drei oder vier Bilderchen noch und damit verabschiede ich mich 8|

Karte, Ressourcen verberge ich mal, falls es mal jemand spielen sollte


Wohninsel 1


Wohninsel 1, gerade aufgenommen, kriegt man aber auch nicht alles drauf


Wohninsel 2


Wohninsel 2, gerade aufgenommen


Wohninsel 3


Wohninsel 3, gerade aufgenommen


Gut, wie Farmen aussehen, brauche ich eigentlich keinem zu zeigen
















Generell macht sich die vierte Zoomstufe so bemerkbar:

Alte, am weitesten entfernte Stufe


Neue, am weitesten entfernte Stufe


Die neue vierte Stufe habe ich eigentlich nur genutzt (außer jetzt hier bei den Screenshots), um bei den Wohninseln im Voraus die Platzierung der öffentlichen Gebäude zu planen. Wo müssen die 5-7 Zentren hin und so weiter. Einfach, weil leider etwas plastisch verlorengeht, wenn man von ganz oben guckt. Guckt mal, wie klein die normale Zoomstufe eigentlich ist und wie wenig man von der Insel gerade sieht.

Spielstand könnte ich hochladen, falls jemand Bock hat, weiß aber nicht wo.

Zamunda hängt hier nochmal an.

Gruß, ade.

**edit: Ach, das ist ja wieder der Kackhoster. Bilder anscheinend wieder nur mit Rechtsklick und "Grafik anzeigen" in der richtigen Größe anschaubar :cursing: . Wahrscheinlich dann sogar noch mal mit dem Plus-Mauszeiger ins Bild klicken, um die originale Größe zu haben, was für ein Scheiß...
kOOl_dEE has attached the following file:
  • ZAMUNDA.zip (47.53 kB - 7 times downloaded - latest: Nov 19th 2020, 3:27am)