You are not logged in.

  • "Captain Barbossa" started this thread

Posts: 344

Date of registration: Dec 22nd 2007

  • Send private message

1

Wednesday, November 27th 2019, 4:53pm

DLC - Die Passage | 10 Dezember

Hey Anno freunde,

hab eben neue Infos über die Passage entdeckt. Anno 1800 wird mit der Passage mit folgenden Inhalten erweitert:

– Einer neuen arktischen Karte
– Rettet Sir John und seine Crew in einem neuen Kapitel der Anno 1800 Geschichte
– Zwei neue Bevölkerungsstufen: Erforscher und Techniker
– 7 neue Produktionsketten, 32 neue Gebäude und 13 neue Produktionsgüter
– Mehr als 60 neue Quests
– Bekämpft die Kälte des Nordens mit der neuen Hitzemechanik
– Lasst eure eigene Flotte aus Luftschiffen mit dem neuen Luftschiff-Hangar Monument aufsteigen

Quelle Twitch Anno Cast

Seid ihr gespannt auf das letzte DLC?
  Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

Arno201159

Steuermann

Posts: 148

Date of registration: Jun 10th 2019

  • Send private message

2

Thursday, November 28th 2019, 10:43am



Seid ihr gespannt auf das letzte DLC?
hmm will ja nicht maulen aber es scheint eher eine weitere Welt zu sein, nett anzuschauen mit den Hunde und Pferdeschlitten aber komplex vernetzt mit der alten Welt ist sie nicht. Lediglich die Kraftwerkumstellung von Öl auf Gas, ein paar Items für Museum und Zoo fertig. Warum sollte ich die Arktis besiedeln wenn es anscheinend nicht nötig ist, eigentlich nur wegen der Optik. Da wären mir eine dritte Bevölkerungsstufe in der neuen Welt mit neuen Bedürfnissen und Gebäuden lieber gewesen und Alternativ zur Arktis eventuell China als neuen Kontinent, da hätte man ähnliche Bedürfnisse mit anderen Gebäuden und könnte neue Bedürfnisse wie Seide usw handeln.

Posts: 265

Date of registration: Jul 11th 2016

  • Send private message

3

Thursday, November 28th 2019, 11:35am

Die Frage wird sein ob der DLC wieder an ein Abo gebunden sein wird.
Ich gebe dir Recht. Gerade China wäre ne gute Idee, da man aus dem Setting sehr viel machen kann. Von neuen Optiken und Bedürfnissen (Porzelan) bis hin zum Rekordbau (Bevölkerungsdichte in China) hätte man da sehr viel machen können. Es gibt ja als NPC bereits ne Chinesin... hätte sich also angeboten.
Arktis kommt vermutlich "nur" aufgrund Anno2205. Aber mehr als Gas hätten sie zur Vernetzung schon machen können. Z.b. Lampenöl, Pelze oder seltene Mineralienvorkommen. Für die Ressourcen ist die Arktis ja bekannt und wurde früher auch aktiv über Walfang, Robbenjagd, etc ausgebeutet. In Anno1404 gab es das ja auch... Schade das im DLC zu Anno1800 das alles fehlt.

Admiral Drake

Schatzjäger

Posts: 2,554

Date of registration: Nov 3rd 2004

  • Send private message

4

Thursday, November 28th 2019, 12:08pm

Also ich muss das erstmal selber sehen, bevor ich da was zu sage.
In dem Stream gestern wurden viele Infos geteilt, ich habe aber leider nicht alles verfolgen können.
Es ist nicht falsch, eine in sich geschlossene Karte hinzuzufügen, die zwar einiges aus den anderen Sessions importiert, aber wenig zurückgibt. Das ist die Konsequenz der modularen Erweiterungen. Es muss ja nicht jeder alle DLCs kaufen und trotzdem muss es ja in jeder der Kombinationen noch funktionieren.

Und was Kritik am Umfang angeht: ich finde viele Kritiken und Extrawünsche etwas überzogen, man muss sich mal vor Augen halten, was man dafür bezahlt hat. Das nicht jedem alles gefällt, ist normal. Aber die 3 Pakete zusammen finde ich schon mehr als ordentlich. Bis ich das wirklich alles mal gespielt habe, wird noch einige Zeit vergehen. Rekordbau ist ja nicht die einzige Spielmöglichkeit, auch für mich nicht.
  Nur wer nichts tut, macht auch keine Fehler. Nicht meckern, sondern anpacken !

Matt McCorman

Boardsmutje

Posts: 1,044

Date of registration: May 27th 2003

  • Send private message

5

Thursday, November 28th 2019, 12:24pm

Es muss ja nicht jeder alle DLCs kaufen und trotzdem muss es ja in jeder der Kombinationen noch funktionieren.

Genau das ist der Punkt: Stellt euch mal vor, die Investoren würden mit Hinzufügen des DLC plötzlich Robbenfelle brauchen, was da los wäre - sonderlich in weit fortgeschrittenen Spielständen. Im Nachhinein neue Bedürfnisse zu implementieren ist jetzt doch eher schwierig.

Ok, man könnte neue Luxuswaren einfügen, aber wozu? Ich hab in meinem gegenwärtigen Spielstand nicht mal Schmuck und Grammophone für die Investoren und schwimme jetzt schon im Geld. Gameplaytechnisch daher auch eher irrelevant.

Aber wenn wir grade von der Vernetzung der Sessions reden - ein unbesiedelter Landstrich ist ja auf der Weltkarte noch zu sehen.
Wie könnte die Vernetzung der Alten Welt damit aussehen? Habt ihr Ideen? ;)
  Annoholic seit 1998 =) (Nein, ich bin nicht alt... ich bin nur schon etwas länger jung als andere.) :hey:

Arno201159

Steuermann

Posts: 148

Date of registration: Jun 10th 2019

  • Send private message

6

Thursday, November 28th 2019, 2:24pm

ei ich wollte ja nicht maulen oder gar Anno schlecht machen, ich finde es ist ein großartiges Spiel, auch das Preis-Leistungsverhältnis der DLC, daran gibt es nichts zu meckern. Meine Frage war halt nur warum zum Teufel die Arktis. Eigentlich bietet die recht wenig. Wenn schon ein neuer Kontinent dann einer der ein eigenes Profil bietet. wie z.b China.
Klar darf es nicht so vernetzt sein das auf einmal vorhandene Spielstände neue Bedürfnisse entwickeln. Auch will nicht jeder ein DLC kaufen, muss er ja auch nicht aber wer es kauft für den kann dann auch eine Vernetzung der Welten stimmig sein.
Wer Versunkene Schätze nicht hat, der hat eben keine Kontinentalinsel, wer Botanika nicht hat- keine Ausstellung. Standard Anno läuft aber . Die das DLC haben oder wollen können eben mehr ausbauen und haben dann eben diese Möglichkeiten zum Spielen.

Deine Frage wie könnte neue vernetzt werden, hmm z.b China mit der Produktion von Seide und Porzellan, usw. könnte man eine neue Bevölkerungsstufe wie Adlige integrieren mit eigenen Gebäuden und Bedürfnissen wie vielleicht einen Schloss. Das ändert nichts am Standard Anno, das bleibt für alle gleich. Je nachdem was man für ein DLC kaufen möchte hat man dann eben eine größere Insel, eine Botanische Ausstellung oder eben Adlige. Geht ja nicht darum mehr Kohle zu produzieren, davon hat man ab einen gewissen Spielstand genug, es ist vielmehr die Vielfalt, die Abwechslung. Nun letztendlich können wir uns wünschen was wir wollen und hoffen das dass eine oder andere vielleicht erhört wird. Alle wünsche können nicht erfüllt werden, es wird immer ein Kompromiss sein. Deswegen werde ich von Anno oder Ubi aber nicht enttäuscht sein, sondern weiter spielen. Weil Anno ist ein tolles S :D piel. Punkt. Aber Wünschen darf man es sich ja.

Nale

SeeBär

Posts: 218

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

7

Thursday, November 28th 2019, 7:30pm

Ich finde die neuen Mechaniken eigentlich ganz cool, bspw Hitze über Straßen oder dass Waren Wärme geben. Die Luftschiffe für die Eisklippen sind die beste Idee daran.

Nicht ganz so cool finde ich, dass man einfach über Heizungen seine Siedlung beheizt, ich hätte es besser gefunden wenn man bspw aus Köhlerhütten, Eisen- und Goldschmelzen (Ich verschiffe doch keine Erze auf meinem Schiff, viel zu ineffektiv) u.ä. auch Wärme bekommen würde, und man nicht einfach nur Heizungen aufstellt.

Das Gaskraftwerk find ich absoluten Blödsinn, damit wird ein komplettes System umgangen. Man hätte eher die Züge endlich mal balancen sollen. Einen Vorteil hat es, das Kohlekraftwerk was ihr demnächst bekommt (und nein damit umgehe ich kein System) funktioniert endlich mal ohne dass es beim Abriss einen CTD verursacht. Hoffe ich.
Jedenfalls sieht es deutlich besser dafür aus.

Von der Arktis als gewähltes Setting bin ich aber durch überzeugt, die Session hat viele neue Dinge und andere Mechaniken, daher ist hier endlich mal Abwechslung zum normalen Gameplay, was 1800 wirklich sehr fehlt.

Admiral Drake

Schatzjäger

Posts: 2,554

Date of registration: Nov 3rd 2004

  • Send private message

8

Thursday, November 28th 2019, 8:36pm

Den Quatsch mit dem Gas verstehe ich noch nicht. Wird uns da ernsthaft weiß gemacht, dass man Gas per Luftschiff transportiert ?
Und dann per Frachtschiff nach Europa und ins Gaskraftwerk ? Oder gibt es Gastanker ? Oder muss ich es immer im Luftschiff transportieren?
Jetzt, wo die Züge sehr viel Öl mitnehmen, gibt es doch überhaupt kein Ölproblem mehr. Da ist aber die Phantasie gewaltig mit denen durchgegangen ...
Der "Wärmebedarf" an Stelle von Luxus ist zwar Abwechslung, aber eigentlich doch sehr trivial, oder ? Womit füttert man denn die Heizungen? Holz, Gas, Öl ? Und die automatische Verbreitung über Straßen ist auch nicht gerade originell, aber wir sollen ja keine Leitungen legen müssen wie bei Sim City. Das wäre dann wohl auch zu kleinteilig.

Ich denke, es ist wie im ganzen restlichen Spiel: viele gute Ideen, aber schlampig umgesetzt und es fehlt immer irgendwie der "boah"-Effekt ...

"Techniker" gefällt mir übrigens in der Arktis des 19. JH überhaupt nicht. Ich hätte lieber Jäger und Fallensteller gehabt oder Goldsucher. Anstelle der tiefen Goldmine hätte man ja auch Goldgräber nehmen können, optisch wäre das wohl sehr schön geworden, wenn die ihre Hütten am Fluss beziehen und Gold schürfen gehen ...


edit: ZazunoTv hat eine kurze Zusammenfassung auf deutsch gemacht, sehr hilfreich. Link dazu:
https://youtu.be/DyQDlIbkZMU
  Nur wer nichts tut, macht auch keine Fehler. Nicht meckern, sondern anpacken !

Matt McCorman

Boardsmutje

Posts: 1,044

Date of registration: May 27th 2003

  • Send private message

9

Thursday, November 28th 2019, 11:12pm

Den Quatsch mit dem Gas verstehe ich noch nicht. Wird uns da ernsthaft weiß gemacht, dass man Gas per Luftschiff transportiert ?
Und dann per Frachtschiff nach Europa und ins Gaskraftwerk ? Oder gibt es Gastanker ? Oder muss ich es immer im Luftschiff transportieren?

Zugegeben, das mag etwas weit hergeholt sein.

Ist die Luftschiffgeschichte aber an sich schon. Was passiert wohl mit einem Luftschiff, das bei einer Beladung von 200 Tonnen in der Schwebe ist, diese dann aber plötzlich auslädt...? :g:

Es ist ein Spiel. Manche ziehen die Grenze des Realismus anderswo als andere. So lange es gameplaytechnisch stimmig und sinnvoll ist und Spaß macht, kann man schon mal das ein oder andere Auge zudrücken...
  Annoholic seit 1998 =) (Nein, ich bin nicht alt... ich bin nur schon etwas länger jung als andere.) :hey:

Posts: 265

Date of registration: Jul 11th 2016

  • Send private message

10

Friday, November 29th 2019, 1:09pm

Das mit dem Gas ist wirklich so ne Sache. Im Grunde zeigt das: Es ist einfacher ein Feature das nicht richtig funktioniert, aus dem Spiel zu nehmen und durch ein neues Feature das beworben werden kann zu ersetzen. Selbst wenn dadurch die Grundidee der Kraftwerke und Eisenbahnen absurdum geführt wird.
Interessant wird werden, wie sie sich das mit dem Kaffee vorstellen. Eine eh schon seltene Ressource noch mehr verknappen zu wollen um dafür eine andere Knappe Ressource (Gold) zu entlasten ist irgendwie suboptimal.


Btw: Alkohol als Wärmefaktor ist absolut sinnfrei. Tatsache ist das man sich mit Alkohl wärmer fühlt. Tatsächlich weiten sich dadurch aber die Blutgefäße und der Körper verliert mehr wärme und kann nicht wenn er friert die Gefäße verengen und das Blut damit im Körperinnern halten. Kurzum: Alkohl suggeriert einen Wärme, führt aber tatsächlich zu einer Unterkühlung.
Das Problem bei Luftschiffen sehe ich eher im Platzmangel. Ich habe bisher KEINEN Vorteil von Luftschiffen gesehen, der rechtfertigen würde das sie in der alten Welt benutzt werden können und den großen Bauplatz eines Landeplatzes rechtfertigen würde. Die bessere Lösung wäre gewesen, das man auf einer unkolonisierbaren Insel ein "Warenverteilzentrum" per Questkette bauen kann. Luftschiffe bringen ihre Waren dorthin, werden entladen und anschließend können die Waren von Schiffen abgeholt werden.

  • "Captain Barbossa" started this thread

Posts: 344

Date of registration: Dec 22nd 2007

  • Send private message

11

Friday, November 29th 2019, 3:13pm

Ich denke Gas und das neue Gas-Kraftwerk wird es nur und ausschließlich in der neuen von Schnee bedeckten Welt geben. Das Gas, beziehungsweise die Gasfelder befinden sich auf Eisklippen, die nur per Luftschiff erreichbar sind. Ergo, bleibt auch nur der Transport per Luftschiff als einziger transportweg.

In der "alten" Welt wird man weiterhin mit Öl arbeiten müssen.
  Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

Gushaven

Leichtmatrose

Posts: 10

Date of registration: Nov 10th 2019

  • Send private message

12

Saturday, November 30th 2019, 2:18am

Wurde das direkt schon gesagt, dass Die Passage das letzte DLC sein wird?
Von mir könnten gern noch 1-2 kommen :D

13

Saturday, November 30th 2019, 4:37am

Erstmal ist das das letzte Update was im Season Pass mit dabei ist. Was danach noch kommt da streiten sich die Sterne ;)
  Spiele nur Anno 1404 History / 1503 History / 1602 History / 1701 History / 2070 / 2205 / 1800
Aktuelle Modloader Version 0.7.10

Posts: 265

Date of registration: Jul 11th 2016

  • Send private message

14

Sunday, December 1st 2019, 8:25pm

Es könnte schon sein. Da das "beste" Anno aller Zeiten inzwischen bei den Fans nicht mehr wirklich das beste ist. Und um das wieder gerade zu rücken, müsste man z.b. den Glücksspielfaktor raus nehmen. Aber das erfordert einen größeren Umbau... Ubisoft ist dafür nicht gerade bekannt.
Ich hoffe natürlich auch das der Support nicht eingestellt wird. Aber sein wir ehrlich... die Wahrscheinlichkeit dafür istverdammt hoch. Das haben sie mit Anno2205 ja auch so gemacht. Die Frage ist nur, wie lange so eine Geschäftspolitik bestand hat. Die Entwickler müssten doch wissen wie die Fanbase des Spiels bzw. die Käuferschaft aufgestellt ist und ich bezweifel das diese es unterstützen würden langfristig.
Aber Paradox macht ja aktuell mit allen Spielen die unter den Erwartungen sind (also nicht sich schlecht verkaufen sondern nur schlechter als erhofft) das selbe. Obwohl die Käuferschaft nur zu Release Paradox kauft in dem wissen, das diese Spiele stetig entwickelt werden.
Ist also wohl inzwischen gängige Praxis... wird nur nicht mittelfristig funktionieren.

Matt McCorman

Boardsmutje

Posts: 1,044

Date of registration: May 27th 2003

  • Send private message

15

Sunday, December 1st 2019, 10:21pm

Und um das wieder gerade zu rücken, müsste man z.b. den Glücksspielfaktor raus nehmen. Aber das erfordert einen größeren Umbau... Ubisoft ist dafür nicht gerade bekannt.

Die Frage, die sich mir da immer stellt, ist, ob man damit nicht das Itemsystem ad absurdum führt, wenn man jedes Item frei kaufen / erforschen / craften könnte. ANNO lebt davon, dass ich mit den Bedingungen, die ich vorfinde, puzzeln muss, seien das jetzt Fruchtbarkeiten, Bauplatz oder eben Items. Die einen hätten am liebsten alle Fruchtbarkeiten überall, die nächsten hätten gerne keine Flüsse, und so weiter... da muss man irgendwie nen gesunden Mittelweg finden.
Ich gebe aber zu, dass ich das Itemsystem auch ein bisschen unglücklich finde - vor allem diese unübersichtliche Vielzahl an Items... aber das gehört nicht unbedingt in diesen Thread.

Ich hoffe natürlich auch das der Support nicht eingestellt wird. Aber sein wir ehrlich... die Wahrscheinlichkeit dafür istverdammt hoch. Das haben sie mit Anno2205 ja auch so gemacht.

Wie lange die Entwickler an einem Spiel weiterwerkeln dürfen, hängt einzig und allein von den Verkaufszahlen ab. Wenn der Publisher Chancen sieht, dass Erweiterungen von einer ausreichenden Zahl von Spielern gekauft werden; bzw. die Erweiterungen Neukunden davon überzeugen, sich das Gesamtpaket zuzulegen, fließt weiter Geld an's Studio.
Bei 2205 waren die Zahlen wohl zu schlecht, weshalb man die Arbeiten am Mars-Addon abgebrochen hat. Bei ANNO 1800 habe ich die Hoffnung, dass es - gerade weil es zu den klassischen ANNO-Tugenden zurückkehrt - einen größeren Kundenstamm hat, und infolgedessen die Mittel für weitere Arbeiten bewilligt werden. Vielleicht stehen uns vor Weihnachten ja noch Neuigkeiten in's Haus diesbezüglich.
  Annoholic seit 1998 =) (Nein, ich bin nicht alt... ich bin nur schon etwas länger jung als andere.) :hey:

Nale

SeeBär

Posts: 218

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

16

Sunday, December 1st 2019, 10:32pm

Machen wir uns nichts vor. Anno 1800 ist von den Verkaufszahlen her das beste Anno bisher und hat außerdem einen ziemlich kaputten Ruf von Anno 2205 durch das Experiment "Community driven development" wieder rausgeholt.

Welcher Aktionär/Vorsitzende/Investor/was auch immer geldgeiles würde da nicht auf die Idee kommen, dass es sinnvoll wäre weiter das Spiel auszumelken um noch höhere Umsätze zu erwirtschaften. Image ist so ziemlich das wertvollste wenn man etwas verkaufen will und das haben die längst kapiert.
Und ehrlichgesagt ist die Einladung "ich würde mich über dieses und dieses DLC freuen" wie man das öfter mal liest (gerade im Kontext einer Afrikaerweiterung) doch nur die Bestätigung dass sich die investition in Entwicklungskosten lohnen wird, gerade wenn man sieht wie häufig die Aussage schon gebracht wurde.

Insgesamt gibt das dem Entwickler natürlich die Möglichkeit auch ihre kreative Vision umzusetzen - Was man nicht vergessen sollte, die Entwickler sind nicht diejenigen die hauptsächlich Geld sehen wollen. Das sind immer noch die Publisher.

Kurzgesagt: Warum sollte jetzt Schluss sein, wenn 1800 das insgesamt beliebteste Anno ist welches die Reihe außerdem an den internationalen Markt gebracht hat. Wenn am Releasetag drei DLC angekündigt werden hat Ubischrott Profit gerochen und wenn es mit den DLC vorbei wäre hätte man uns das längst gesagt. Was genau noch an DLC/Addons kommt wird wahrscheinlich endgültig entschieden wenn die Reaktionen und Bewertungen zu Die Passage kommen.

Dass etwas kommt ist aber längst beschlossene Sache, da würde ich Gift drauf nehmen. Und über was muss sich glaube ich auch kein Stern mehr streiten. Wer suchet der findet.

Posts: 265

Date of registration: Jul 11th 2016

  • Send private message

17

Monday, December 2nd 2019, 12:19am

Ich weis nicht, was alle an Anno 2205 nicht mögen. Ich mochte es.
Das heißt nicht das es gut umgesetzt war, aber das Prinzip war gut. Es hat nur an ein paar Ecken gehapert. Im Grunde hatten sie den Mut vom Herrscher zum Unternehmen zu wechseln, aber dann nicht genug Mut das auch zuende zu denken. Die Folge war ein ansich wirklich gutes Spiel, das aber weder die Aspekte eines Unternehmens noch eines klassischen Annos vereinen konnte. Und genau darin lag meines erachtens das Problem.

Wenn sie Anno2205 klassisch hochgezogen hätten oder das ganze wirklich wie ein Unternehmen hochgezogen hätten, wäre es nicht zu dem Ende gekommen. Das hat es nicht verdient gehabt.
Es wurde am klassische Anno festgehalten, wo die eigenen Mitarbeiter die besten Kunden sind. Was eigentlich für ein Konzern absurd ist. Der Globale Markt spielte eher eine Randrolle. Zum einen aufgrund der Tatsache, das man ihn garnicht braucht um gut auszukommen und zum anderen weil es kein Angebot und Nachfrageprinzip gab, keinerlei wirtschaftliche Dynamik sondern einfach nur zufällige Kursänderungen.

Auch das Börsensystem wurde eher rudimentär den richtig umgesetzt. Und viele andere Aspekte eben auch. Ubisoft/BlueByte (ich vermute Ubisoft als Ursache, aber man weis es nicht) hatte zwar den Mut auf die Community zu hören, aber nicht den Mut das konsequent umzusetzen...
Und damit blieb ein abgestecktes Anno1404 übrig... und das wollte niemand. Aber meines erachtens hätte man Anno2205 noch retten können.
Es gibt viele Spiele wo das passiert ist. Und eigentlich hätte Ubisoft das wissen können, das sowas nichts wird. Sie haben ja reichlich Erfahrungen in dem bereich durch die Siedler-Reihe gesammelt. BlueByte übrigens auch... Sie hätten also wissen können, das ein Mischmasch ohne klare Linie oder Ziel was es sein will, nicht funktioniert. Bei Siedler versuchen sie es ja gerade es zu retten.

  • "Captain Barbossa" started this thread

Posts: 344

Date of registration: Dec 22nd 2007

  • Send private message

18

Monday, December 2nd 2019, 10:25am

Der Nordpol ist nicht wirklich Lebensfreundlich und der Botanische Garten hat noch platz für 9 weitere Sets.
Dieser umstand könnte ein Hinweis für ein weiters DLC sein. In Afrika wächst einiges. :nicken:

Das Museum und der Zoo haben ebenfalls freie Felder für jeweils 7 weitere Sets. Der kalte Norden wird gerade erst entdeckt und wird wohl auch für das Museum wenig Platz für Historische Fundstücke bieten. Lediglich Tiere finden im Norden einen Lebensraum, somit könnte wohl nur der Zoo von der Passage profitieren.
  Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

Posts: 265

Date of registration: Jul 11th 2016

  • Send private message

19

Monday, December 2nd 2019, 11:29pm

Naja... der DLC hat gute Ideen. Das Problem an den Ideen ist, das sie nicht zuende gedacht wurden:

- Gas: Grundsätzlich gut, aber es führt dazu, das keiner mehr Öl nutzen wird, soweit möglich und hebelt damit eine andere Ressource aus. Sowas sollte nicht passieren.
- Kaffee: Generell ist die Wärmethematik aus Anno2205 schon bekannt und eigentlich ganz gut, zumal sie nun scheinbar nicht mehr so stark einschränkt wie noch in Anno2205. Aber eine ansich eh schon rare Ressource hierfür zu benutzen ohne in der neuen Welt ausgleich zu schaffen oder neue Items/Gebäude einzuführen ist fragwürdig. Sie hätten an der Stelle durchaus auch Tee einführen können. Ggf wird das aber für ein DLC in Asien aufgehoben.
- Luftschiff: Generell eine gute Idee. Allerdings bietet das Luftschiff nach jetzigem Informationsstand für die immensen Baukosten und den benötigten Platz (Landeplatz, Produktion) einfach zuwenige Vorteile als das die Nutzung außerhalb der Gletscher relevant wäre. Hier hätte man z.b. das Luftschiff deutlich schneller machen können mit mehr Last und einem vorgefertigten (oder durch Quests aufbaubaren) Landeplatz auf einer nicht kolonisierbaren Insel, von der aus Schiffe die weitere Verteilung vornehmen.

- Tiefe Goldmine: Gute Idee um das seltene Gold etwas zu entspannen. Aber durch zusätzliche Kaffeenot erkauft. Da es keine weiteren Minen geben wird (was unrealistisch ist, das die Arktis damals auch schon für Ressourcen genutzt wurde wie seltene Metalle, etc).Ich sehe aktuell keinen Grund weshalb man in die Arktis gehen sollte... das Gas ist OP... aber alles andere? Ist eher vernachlässigbar oder ein Tasch von eh knappen Gütern.
Wieso verschluckt das Forum Formatierungen von mir? Also Enter z.b.? Ich habe unter jede Ausführung zwei Enter gesetzt und diesen Satz um drei Enter abgesetzt. Wird aber alles nach dem Posten als Wall of Text angezeigt und Änderungen der Formatierung durch Editieren machen das komplett kaputt. Der Enter vor der Goldmine entstand durch die Enter für diese Frage...

Matt McCorman

Boardsmutje

Posts: 1,044

Date of registration: May 27th 2003

  • Send private message

20

Tuesday, December 3rd 2019, 10:25am

Naja... der DLC hat gute Ideen. Das Problem an den Ideen ist, das sie nicht zuende gedacht wurden:

- Gas: Grundsätzlich gut, aber es führt dazu, das keiner mehr Öl nutzen wird, soweit möglich und hebelt damit eine andere Ressource aus. Sowas sollte nicht passieren.

Ist nicht richtig. Im ersten Stream wurde gesagt, dass die in der Arktis verfügbare Menge an Gas nur für sehr wenige Kraftwerke ausreicht. Zudem ist die Gewinnung von Gas extrem aufwändig, da auf den Eisklippen nichts wächst => du musst die Siedlungen zum Betrieb der Gasmine komplett per Luftbrücke versorgen.


- Kaffee: Generell ist die Wärmethematik aus Anno2205 schon bekannt und eigentlich ganz gut, zumal sie nun scheinbar nicht mehr so stark einschränkt wie noch in Anno2205. Aber eine ansich eh schon rare Ressource hierfür zu benutzen ohne in der neuen Welt ausgleich zu schaffen oder neue Items/Gebäude einzuführen ist fragwürdig.

Kaffee ist in der Arktis ein "Wärmegut", analog zu "Luxusgut" in der Alten und Neuen Welt. Das bedeutet: Die Versorgung der Techniker mit Kaffee ist komplett optional.


- Luftschiff: Generell eine gute Idee. Allerdings bietet das Luftschiff nach jetzigem Informationsstand für die immensen Baukosten und den benötigten Platz (Landeplatz, Produktion) einfach zuwenige Vorteile als das die Nutzung außerhalb der Gletscher relevant wäre. Hier hätte man z.b. das Luftschiff deutlich schneller machen können mit mehr Last und einem vorgefertigten (oder durch Quests aufbaubaren) Landeplatz auf einer nicht kolonisierbaren Insel, von der aus Schiffe die weitere Verteilung vornehmen.

Im Stream wurde gezeigt, dass das Luftschiff sehr wohl deutlich schneller ist als die anderen Schiffe. Ebenso wurde erwähnt, dass das Luftschiff parallel zu den anderen Schiffen am Kontor handeln kann. Es benötigt keinen Landeplatz (außer auf den Eisklippen, hier entspricht der Landeplatz dem Kontor).
Da Geld in dieser Spielphase eh schon keine Rolle mehr spielt, ist es einzig die etwas aufwändige Produktion der Luftschiffe, die dich hier limitiert.

Jetzt spielt das Ding halt erst mal und macht euch ein Bild davon... ;)

Danach können wir dann gerne drüber diskutieren, wie man eine eventuelle Asien- oder Afrika-Session sinnvoll mit der Alten Welt vernetzt :hey:
  Annoholic seit 1998 =) (Nein, ich bin nicht alt... ich bin nur schon etwas länger jung als andere.) :hey: