You are not logged in.

cethegus

Vollmatrose

  • "cethegus" started this thread

Posts: 125

Date of registration: Apr 30th 2019

  • Send private message

1

Saturday, August 31st 2019, 12:33am

schwankende Bevölkerungszahlen

Gibt es einen Grund für extrem schwankende Bevölkerungszahlen? Wenn ja, was käme in Frage?
Bei mir kommt es speziell zwischen den Ingenieuren und den Investoren zu erheblichen Schwankungen, die ich mir nicht erklären kann. Im Extremfall kommt es zu einer Bevölkerungswanderung von ~4.000 EW In Richtung Investoren. Danach stagnieren die Zahlen oder fallen wieder. :wedel:

corvus

Leichtmatrose

Posts: 11

Date of registration: Jun 5th 2019

  • Send private message

2

Saturday, August 31st 2019, 1:58am

Es könnte am Öl liegen, geht das evtl. auf der betroffenen Insel aus?

Posts: 84

Date of registration: Jun 19th 2019

  • Send private message

3

Saturday, August 31st 2019, 10:37am

Meinst du die Bevölkerungszahl oder den "Überschuss" an Arbeitern?
Wurde oft schon verwechselt.
  Der frühe Vogel fängt den Wurm.....doch nur die zweite Maus bekommt den Käse :kopfnuss:

cethegus

Vollmatrose

  • "cethegus" started this thread

Posts: 125

Date of registration: Apr 30th 2019

  • Send private message

4

Saturday, August 31st 2019, 8:39pm

@corvus: Öl ist reichlich vorhanden

@OldBitGamer: Nee Nee, ich meine tatsächlich die reine Bevölkerungszahl, nicht den "Überschuss". Das ist es ja, was mich so irritiert. Klar, ich kann damit leben, ist ja keine gravierende Sache. :wedel:

Barbarella

Schatzjäger

Posts: 1,442

Date of registration: Jul 2nd 2005

  • Send private message

5

Sunday, September 1st 2019, 7:27pm

Die Bevölkerungszahl schwankt mit dem Versorgungsstand bestimmter Güter. Das ist prinzipiell bei jedem Anno so. Bei 1800 steht bei jedem Bedarfsgut dabei, wie viele EW es einbringt, wenn man die Bevölkerung damit versorgt.

Diese Schwankungen entstehen, wenn ein Bedarfsgut nicht kontinuierlich zur Verfügung steht, typischerweise bei Kolonialwaren wie Kaffee und Rum. Aber auch ein Mangel an Kautschuk kann das Problem verursachen, wenn dadurch z. B. die Hochradproduktion immer wieder zum Erliegen kommt. Dasselbe gilt für Taschenuhren, wenn das Gold nicht rechtzeitig an Land kommt. Aber auch alles andere, was entweder per Schiff herangeschafft werden muss oder wo die Produktion von Importen abhängig ist, kommt als Ursache in Frage. Gern genommen Konserven. Da vergisst man schnell mal die Gulaschproduktion oder das Eisenerz wird von der Stahlproduktion weggefuttert.

Überprüfe also die Warenbestände regelmäßig. Irgendwo entsteht immer wieder ein Mangel. Dabei werden die fraglichen Waren aber immer wieder in so großer Menge herangeschafft, dass die Bevölkerungszahl sich vorübergehend erholt. Das deutet darauf hin, dass du eine bestimmte Ware mit einem, aber dafür größeren Schiff transportierst. Die fragliche Ware muss häufiger und in insgesamt höherer Menge herangeschafft werden, also vielleicht der Route ein zweites Schiff zuweisen und dafür beispielsweise statt 1x200t 2x150t transportieren.

cethegus

Vollmatrose

  • "cethegus" started this thread

Posts: 125

Date of registration: Apr 30th 2019

  • Send private message

6

Sunday, September 1st 2019, 9:09pm

...stimmt, da war irgendein Mangel - künftig wird genauer darauf geachtet. Vielen Dank! :up: :wedel: