Sie sind nicht angemeldet.

nordstern84

Insel-Eroberer

  • »nordstern84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 11. Juli 2016

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Februar 2021, 03:02

Lags seit TU10

hi,
ich mache nun mal einen separaten Thread auf. ggf. kann ein Admin die Posts aus dem Ubisoft Connect offline hierher beschieben.
Ich habe die Einstellungen reduziert und dadurch die Auslastung des Rams reduziert... dachte ich. Ich hatte heute abend wieder lags und man mir das nun mal genauer angeschaut. Der Verbrauch des Rams stieg, ohne das sich die Einwohnerzahl verändert hat (der Sprung handwerker zu Ingenieure zieht sich etwas, da ich in der alten Welt mich erst konsolidiere und optimiere) mit fortlaufender Spieldauer von 9,5 GB auf inzwischen wieder 13,5 GB von 14,2GB die mein PC Anno zugewiesen hat.
Die Lags tauchen immer beim Autosave auf. Zeitgleich schnellt auch die Ramauslastung ans maximum. Mein Verdacht: Das spiel speichert ins Ram und von da erst auf die Festplatte. Was dazu führt das beim autosave es zu lags kommt. Im laufenden Betrieb merkt man nicht, das der Ram am Limit ist. Es gibt keine spürbaren Probleme dadurch, außer dass das bauen von hunderten Häusern zeitgleich über Blaupausenaufwertung zu einener befehlsverzögerung (kein Lag) führt und optisch erst um etwa 5sec verzögert angezeigt wird nacheinander. Das stört aber nicht wirklich.
Die Frage ist also: Hat Ubisoft den Ramverbrauch durch TU10 verändert bzw. beim Versuch die Lags von TU9.3 und TU9.2 zu fixen versucht den Speichervorgang zu beschleinigen indem statt auf die Festplatte zuerst in den Ram und dann auf die Festplatte gespeichert wird, was bei Spielern mit 16Gb Ram oder weniger zu Problemen führt? Oder liegt es daran das Anno1800 immer mehr Ram braucht. Die Lags kamen bei mir nämlich nicht mit TU10 oder TU9.3 sondern mit Kauf und installation von Season 2 vor 2 Wochen. Ohne Season 2 lief alles flüssig bei mir. Stieg also der Ramverbrauch durch Season 2 massiv an?
Auf jeden Fall ist der Ramverbrauch unabhängig der Objekte im Spiel. Da ich keine Auslastungsunterschiede feststellen kann zwischen meinem aktuellen Save mit 130.000 Einwohnern, dem Save von heute morgen mit 60.000 Einwohnern oder dem letzten Spiel mit 220.000 Einwohnern als ich abbrach wg massiver Fehlplanungen (Eisenbahnen, Elektrik, Handelskammern) und ich nicht alle Inseln fast komplett umbauen wollte. Das Heißt die Anzahl an Schiffen, Handelsrouten und Einwohnern/Gebäuden sowie entdeckten Sessions hat keine Auswirkungen auf die Ram-Auslastung.
Ich vermute als Ursprung, das er alle Sessions im Ram vorlädt, da sich die Ladezeiten der Sessions ansich beim Sessionwechsel massiv verkürzt haben bei mir. Das war zuvor nicht ärgerlich und dauerte etwa 5-8sec je nach Fülle, weil auf HDD nicht SSD installiert. Aktuell dauert es vielleicht 1-2sec unabhängig davon wieviel in der Session geladen werden muss. Dadurch steigt die Raumauslastung deutlich an und führt beim Autosave zu lags.

Raymond XX

Schatzjäger

Beiträge: 1 222

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Februar 2021, 08:37

Moin nordstern84,

was bitte ist TU 10? Soweit ich gelesen hatte handelt es sich um das GU 10 - also Game Update 10.

Was hast du denn sonst noch so im Hintergrund zu laufen? irgendwelche Optimierer oder sowas? Kann ja sein.

Warum sollte das Spiel alle Gebiete in den RAM laden, wenn du diese Gebiete noch nicht betreten hast, das macht doch dann erst einmal keinen Sinn. Möglich ist es aber trotzdem.
Ich kann ja auch während des Spiels sehen, was so bei der Hardware passiert. Und ich beobachte das genau, wie voll der RAM ist.

Bei mir ist Anno, alle Teile, auf einer SSD installiert. Die sind wesentlich schneller als eine herkömmliche HDD. Vielleicht liegt es daran?
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE / Anno 2205 KE :hauwech:

nordstern84

Insel-Eroberer

  • »nordstern84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 11. Juli 2016

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Februar 2021, 12:37

Ich habe über Steam Programme von der alten HDD auf die SSD ausgelagert. Aber ich habe keine Ahnung wie ich Programme in Uplay den Speicherpfad änder kann ohne neu installieren zu müssen.
Ich kopiere es gerade auf die SSD.

Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 561

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Februar 2021, 15:15

Ich kann nur sagen, dass sich diese "Lags" bei mir seit GU 9.3 gelegentlich als kleine Ruckler bemerkbar machen. Sie sind stärker, wenn ich häufig die Session wechsle oder in schneller Folge die Ansicht ändere. Allerdings ist das Spiel bei mir nie wirklich eingefroren oder so. Gestern habe ich zum ersten mal gefühlt 2 sec warten müssen, bis ich das Spiel reagierte. War aber eine Ausnahme.

Anno 1800 hat mir schon immer den RAM fast vollständig ausgelastet. Das war nie ein Problem.

Ich habe jetzt den Wuselfaktor auf niedrig gesetzt und die Schatten auf mittel. Das hat einen echten Performanceschub gebracht.

Ich vermute die Ursache für die Lags im Grafikbereich. Hat auch nichts mit dem Speicherrhythmus zu tun, darauf habe ich gestern geachtet. Ich denke, das kommt aus dem selben Dunstkreis wie der schwarze Bodennebel.

DerUpsi

Vollmatrose

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 23. Januar 2020

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. Februar 2021, 16:56

Aber ich habe keine Ahnung wie ich Programme in Uplay den Speicherpfad änder kann ohne neu installieren zu müssen.
Ich kopiere es gerade auf die SSD.
Ändern kannst du den Speicherpfad in Ubisoft Connect unter "Einstellungen - Downloads - Standard-Spielinstallationsort" -> "Ändern" auswählen und Pfad aussuchen.

nordstern84

Insel-Eroberer

  • »nordstern84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 11. Juli 2016

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. März 2021, 22:49

Dafür muss ich das Spiel aber neu installieren ;)

Ich habs nun ausgeschnitten, auf die SSD gezogen und dann bei installation in uplay auf Dateien lokalisieren den neuen ordner zugewiesen. Er Vergleiht dann und alles ist cool.
Und das hat btw. bisher die Lags behoben. Zumindest hatte ich heute bisher keinen einzigen.

7

Montag, 1. März 2021, 22:52

Wir uns eh alle umstellen müssen und Spiele auf SSD zu installieren.
HDD´s sind leider nicht mehr Zeitgemäß um die volle Geschwindigkeit
für die Spiele zu bekommen. Es soll sogar schon Spiele geben oder kommen,
die lassen keine Installation auf einer HDD mehr zu.

nordstern84

Insel-Eroberer

  • »nordstern84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 11. Juli 2016

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. März 2021, 23:35

Ich steige auch stetig um. Ich hatte vor 9 jahren nur eine System SSD und 2TB HDD. Inzwischen habe ich noch eine 1TB-SSD und 4TB HDD und ich plane die 2TB HDD auszumustern, da diese bereits länger im Dienst ist wie ich meine Frau kenne... 12 Jahre. Die Platte müsste 16 Jahre alt sein. Von Betriebsstunden wollen wir nicht sprechen.. vermutlich um die 60.000. Da will ich einfach keine Daten mehr drauf haben. Also plane ich die 2TB durch 2 TB SSD zu ersetzen.
Die 4TB HDD braucht man einfach für Daten und Spiele die keine SSD brauchen... alles auf SSD wäre mir zu teuer. Auch wenn die Preise sinken.

Eventuell wird mit dem neuen PC dieses Jahr (wenn die Preise wieder normal sind) die alte 512MB SSD ausgemustert, da die aufgrund der Firmware immer wieder abschmiert. Und das System auf ner Platte zu haben die immer mal wieder abschmiert ist nicht gut. Das Firmwareupdate führt zum PC-Absturz. Und da die Platte inzwischen eh schon 9 Jahre alt ist, kann ich sie auch gleich ablösen und durch ne weitere 2TB Platte ersetzen... oder 4TB was preislich grad besser ist.
Ich steige also um, indem ich alte Platten wg Größe, Nutzungsdauer oder Zuverlässigkeit ausrangiere.

Michel#2525

Vollmatrose

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 28. Februar 2020

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 2. März 2021, 00:01

Ich habe noch nie solche Lags bemerkt - und ich strapaziere mein Anno 1800 schon ganz gehörig.
Ich habe von Anfang an Anno 1800 auf SSD installiert. Dazu habe ich 32 GB Crucial Ballistix Gaming RAM bei 3200Mhz DDR4.
Mein AMD Ryzen 7 kommt dabei nicht einmal ins Schwitzen und meine Sapphire Radeon RX 580 mit 8GB Ram läuft recht leise. Die Lüfter meiner Grafikkarte heulen bei anderen Spielen weit mehr. Ich habe die Grafikeinstellungen meines Spieles (bis auf eine oder zwei) auf dem höchsten Level eingestellt.
Ich glaube das neue Spiele immer höhere Ansprüche an die Computer-Hardware stellen sodass der Gamer gezwungen ist nachzurüsten. Alle meine herkömmlichen HDD's sind bereits ausgemustert und verrichten nun ihren Dienst in meinem privaten NAS-Server.

@nordstern84
Hast du schon mal versucht die Firmware deiner SSd zu aktualisieren?? Jeder Hersteller von SSD's hat dafür ein eigenes Supportprogramm, das auf der Herstellerseite herunter geladen werden kann. Dieses Programm aktualisiert deine Firmware meist selbstständig sobald du es öffnest.

nordstern84

Insel-Eroberer

  • »nordstern84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 11. Juli 2016

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. März 2021, 00:02

Tja.. ich habe einen i7-6700, GTX1070 mit 6GB und 16Gb Ram... merkst du den Unterschied ;)

Aber hatte eben mit Season 1 nie Probleme auf max. Details...

Aber mein neuer wird vermutlich ein Ryzan mit ner 3080 und 32 Gb Ram erweiterbar auf 64GB und neuem Netzteil und Mainbord aber mit bis auf die kleine SSD und alte HDD alle anderen Teile identisch sein. Ich baue selber zusammen. Ist billiger, besser abgestimmt und idR hat man bei identischen Bauteilen mehr Leistung weil z.b. nicht beim Mainboard gespart wird. Zudem kann ich die Bauteile meinem Stil anpassen. Ich trimme meine PCs immer auf Lautstärke. Meinen aktueller PC ist so gut gekühlt, das ich bei maximaler Graka-Auslastung den Lüfter nicht höre. Dafür schaue ich bei den Herstellern welche Graka mit meinem Wunsch-Chip die leiseste Kühllösung hat, montiere einen eigenen passiven CPU-Lüfter ein (Alpenföhn, Hersteller aus Österreich) und stecke das ganze dann in ein gedämmtes, gut verarbeitetes Gehäuse, das zwar teuer war, aber dafür nun schon 2 PC-Generationen genutzt wird und diesen Sommer in die Dritte Generation gehen wird.
Und vermutlich schaffe ich damit auf einem 2k Monitor wieder 6-7 Jahre Lebensdauer bei max. Details bei allen Spielen und das zum Preis von 1.200 EUR. Zeig mir mal nen FertigPC der das schafft. Wobei vermutlich die Preise diesmal höher sein werden. Ich Kalkuliere mit 1500 EUR wg höherer Graka-Kosten und mehr Ram. Zeig mir mal den FertigPC für 1.500 EUR den man unter Volllast nicht hört und die teile verbaut hat.

Raymond XX

Schatzjäger

Beiträge: 1 222

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. März 2021, 06:49

Moin freunde des gepflegten Anno Spiel,

mit einem Intel i5-8600K (6-Kerne) und 16 GB Ram DDR4 2100 MHz und einer RX 580 hab ich auch keine Probleme mit Anno 1800.
Da hab ich bei Transport Fever2 mehr Probleme. Vor allem wird die Hardware um einiges wärmer.
Die Grafikkarte wird bei Anno etwa 60°C, was absolut gut ist. Bei dem anderen Spiel muss ich aufpassen, das der Rechner nicht wegen Überhitzung abschaltet. Meist schmiert das Spiel da aber schon ab.

Ihr seht, ich hab auch nur allerwelts Hardware und kann trotzdem vernünftig spielen.

Vieles hängt da bei Anno aber von den eigenen Gewohnheiten und dem Anspruch ab.
Ich spiele da lieber mit kleinen Siedlungen, während andere eher mit der dicken Metropole erst anfangen zu spielen.

Hmm, wenn du keine EgoShooter spielst, dann ist eine RTX 3080 vollkommen überdimensioniert, ebenso reichem im Grunde 32 GB.
16 GB sind derzeit Standard.
Ja, das Netzteil kann einem manchmal böse Streiche spielen, deshalb sollte man das auch mal tauschen.
Mainboard muss auch nicht das teuerste sein, aber immer Full ATX. Ich mag diese zusammengeschrumpften Boards nicht. Man hat keinen Platz und mager ausgestattet sind die zudem auch noch. Zu einem Preis wie ein Full ATX Board.
Aber auch hier, jeder hat da so seine Vorlieben.
Wenn du schon einen neuen Rechner zusammenschraubst, dann würde ich nur noch SSD verbauen
und die alten HDD als eiserne Reserve liegen lassen. Gut geschützt natürlich.
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE / Anno 2205 KE :hauwech:

Dschdo

Ausguck

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2009

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. März 2021, 07:45

Was mir hier ein bisschen untergeht ist die Auflösung.

Ich hab einen i7-8700k und eine EVGA ICX 1080TI sowie 32GB Ram. Das System läuft auf einer 2TB Nvme.
Trotzdem kommt mein Rechenknecht ins Schwitzen bei Anno weil ich halt mit 3440*1440 auf einem 34" curved zocke mit allen Einstellungen mindestens auf hoch. Das macht schon einiges aus. Da läuft die GPU auf mindestens 65-70%.

Schon eine Reduzierung der Auflösung auf 2560*1440 reduziert die GPU-Last auf 40-65%, je nach Szene.

Raymond XX

Schatzjäger

Beiträge: 1 222

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 2. März 2021, 08:57

Moin,

ja der Monitor ist bei mir ein GigaByte M27F. 27" mit 1980x1080 px Auflösung. Also nur schnödes FHD :up: allerdings mit 144 Hz


Btw: Ich hab mal einen Test gemacht, mit einem 4K 55 zoll Flachbild TV, der einen HDMI Eingang hat.
Da hab ich Spaßeshalber meinen PC angeschlossen und der Desktop war zu sehen mit allen Icons und so weiter.
Und dann hab ich Anno 2205 angemacht, gestartet ist es ganz normal. Allerdings hatte ich dann ein Save geladen
und das war es dann mit der schönen Pracht auf 55".
Der Bildschirm blieb schwarz.
Die Grafikkarte schafft diese Bildschirmgröße einfach nicht und kaputt wollte ich die dann auch nicht machen.
Ich hatte zu dem Test keine Änderungen an PC oder Software vorgenommen.
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE / Anno 2205 KE :hauwech: