You are not logged in.

W-O-D

Team AnnoZone

  • "W-O-D" started this thread

Posts: 6,880

Date of registration: Feb 3rd 2003

  • Send private message

1

Thursday, November 23rd 2017, 5:07pm

Die Kunst Des Krieges

Da es im ersten Teil nur um die Serie an sich, und nur am rande um 1800 ging, wird der hier nur verlinkt.

Beim heutigen Eintrag im Devblog wurde bekannt das es wohl keine Landeinheiten geben wird, diese Entscheidung halte Ich persönlich für falsch. Dem Spiel fehlt, nachdem es schon keinen Strom geben wird, nun noch etwas wo Spieler durchaus taktische Spielzüge anwenden könnten, um sich zB. auf einer Insel des Gegners festzusetzen.

Der Wind soll diesmal einen größeren Einfluss haben, was sich besonders bei Seglern auswirken wird, während also Dampfgetriebene gegen den Wind besser zurechtkommen, werden Segler mit Rückenwind hier im Vorteil sein.

Die Kunst des Krieges Teil 1
Die Kunst des Krieges Teil 2

Zedeg

Ausguck

Posts: 65

Date of registration: Feb 25th 2015

  • Send private message

2

Thursday, November 23rd 2017, 5:45pm

:( Die Sachen mit dem Wind und der Dominanz/Auslöschung klingen ja interessant, aber der Verlust der Landeinheiten gibt (bisher) keinen Sinn, da nicht realistisch. Und wie wird militärische Vernichtung ohne Landeinheiten erwirkt? Zumindest ganz scheinen Landeinheiten nicht zu verschwinden(, wobei es sein könnte, dass die Polizei auch nicht aktiv gesteuert werden kann).

Quoted

Wir glauben aber, dass eine klarere Trennung von Bauflächen und Schlachtfeldern dem Spielgefühl in Anno zuträglich ist.
:|
 
Journalisten erkundigen sich bei Wissenschaftlern meist nicht nach Grundlagen, sondern eher nach Ergebnissen und Folgerungen. Das erklärt womöglich auch, warum sich Forschungsberichte in den Medien so häufig als feststehende Erkenntnisse lesen, nicht aber als Ideen, Entdeckungen oder Indizien, um die es sich genau genommen in den meisten Fällen handelt. -Axel Bojowski

Scipio Maior

Vollmatrose

Posts: 106

Date of registration: Sep 13th 2007

  • Send private message

3

Thursday, November 23rd 2017, 7:05pm

Es ist immer gut als Anno-Neuling zu wissen, was man ja alles gar nicht will und weswegen es daher nicht entwickelt zu werden braucht. Man sollte dann allerdings die Klappe halten, wenn man kurz vorher noch vom historischen Flair oder Anno-bleibt-Anno rumfaselt.
  Palatina sul aqua. Das RPG der Renaissance.

W-O-D

Team AnnoZone

  • "W-O-D" started this thread

Posts: 6,880

Date of registration: Feb 3rd 2003

  • Send private message

4

Thursday, November 23rd 2017, 7:24pm

Etwaige Beschwerden sind an den Spieleentwickler zu richten, nur mal so anmerkt. ;)

Picklock

Schatzjäger

Posts: 1,227

Date of registration: Feb 7th 2006

  • Send private message

5

Thursday, November 23rd 2017, 8:37pm

Nun aber man wird doch hier noch diskutieren dürfen, oder? :D

Also auch ich finde den Windeinfluß, die Entwicklung der Schiffstypen und den Einfluss damit auf das Spiel und das mit den tributpflichtigen Inseln für eine gute Idee.

Aber das es keine Landeinheiten gibt und deswegen die Übernahme von Inseln auf ein einzelnes Gebäude (Haupthafen) abhängt sind für mich absolute noGos.

Wieder eine Entwicklung die Anno 1800 von einem tollen Anno für mich wegrückt.

Matt McCorman

Boardsmutje

Posts: 885

Date of registration: May 27th 2003

  • Send private message

6

Thursday, November 23rd 2017, 10:41pm

Ich denke, dass die Entscheidung gegen Landeinheiten ein Kompromiss aus den historischen ANNOs und 2205 ist - da hatte man die Konflikte ja völlig von der Hauptkarte verdrängt, mit der Begründung, die Spieler wollten nicht, dass ihre mühsam aufgebauten Städte in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. So weit, so nachvollziehbar.

Will man diesen "Städte-Schutz" konsequent weiterführen, die Konflikte aber wieder zurück in die Hauptkarte holen, kommt eben so etwas wie die heute präsentierte Lösung heraus, dass es keine Landeinheiten geben soll. So krass das zunächst klingen mag, nachvollziehen kann ich diesen Schritt aus Game-Design-Sicht schon. Und war es nicht in den meisten ANNOs bisher so, dass Kriege zur See gewonnen wurden?

Die ANNO-Reihe hat viele verschiedene Versionen der Landeinheiten gesehen, alle mit ihren eigenen Problemchen, Vorteilen und Nachteilen. Einen wirklichen Favoriten hatte ich persönlich nie, aber ich bin auch kein wirklich kriegerischer Spieler - ich glaube, in 1701 hab ich überhaupt nie Krieg geführt. Aber ich erinnere mich auf jeden Fall noch an diese eeewigen Landkriege in 1602... so wirklich glücklich gelöst war das auch nicht. Wer hat die gegnerischen Soldaten nicht oft an die Küste gelockt, um sie dort dann mit den Schiffskanonen...? Genau :D

Sicher, Entwicklungsaufwand spart man jede Menge, wenn man die Landeinheiten einfach weglässt. Vom Balancing und zeitintensiven Tests mal ganz abgesehen. ANNO ist kein Kriegsspiel und wollte es nie sein; da gibt es andere, die das viel besser können. Dennoch macht man es sich mit diesem Schritt vielleicht ein bisschen *zu* einfach. Am Ende also doch ein fauler Kompromiss...?
  Annoholic seit 1998 =) (Nein, ich bin nicht alt... ich bin nur schon etwas länger jung als andere.) :hey:

Athos63

SeeBär

Posts: 266

Date of registration: Mar 15th 2006

  • Send private message

7

Friday, November 24th 2017, 1:05pm

M.E.n. gehören Landeinheiten im Militärpart von je her in ein ANNO, was sich als ein solches bezeichnen lassen will. Dass man dabei unterschiedliche Wege geht (1602/1503 einzelne Soldaten - 1701 Truppen als Formation - 1404 als Heerlager) ist vielleicht dem einen oder anderen so oder anders lieber, aber sie völlig zu entfernen, halte ich auch für eine Fehlentscheidung. Schon der lausige Ersatz in 2070 der MH-Übernahme durch eine Flugeinheit war nur eine Krücke. Das der Militärpart von 2205 ein völliges Desaster darstellt, darüber herrscht wohl Einigkeit. Aber gerade in dem Jahrhundert, wo die militärtechnische Entwicklung einen großen Sprung machte, auf dieses Feature zu verzichten, ich mir völlig unverständlich. Ich bin auch kein großer Krieger, aber die Option, meine Gegner durch Strategie und Taktik mittels Militär zu besiegen, möchte ich nie missen.
Also UBI / BB: falls hier jemand mitlesen sollte, bitte lasst das Militär so WIE es in den ersten 4 Teilen war und auch dort WO es war.
  In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni, nisi in angulo cum libro!

M0N0T0N

Is Seefest

Posts: 49

Date of registration: Aug 1st 2016

  • Send private message

8

Friday, November 24th 2017, 1:18pm

Kann mir echt nicht vorstellen das es ihr ernst ist :aua: .
Ich bin auch kein Kriegstreiber, aber wenn ich mal in den Krieg gezogen bin, dann richtig und da haben mir die Landeinheiten die man am besten noch einzeln oder in kleinen Gruppen -wie bei 1701 glaube ich war es so- bewegt hat am besten gefallen.

Admiral Drake

Schatzjäger

Posts: 2,007

Date of registration: Nov 3rd 2004

  • Send private message

9

Saturday, November 25th 2017, 2:43pm

Und schon werden düsterste Befürchtungen Wirklichkeit ...
Mehr sag ich dazu jetzt lieber erstmal nicht ... :nope:
  Nur wer nichts tut, macht auch keine Fehler. Nicht meckern, sondern anpacken !

Dickerbaer

Administrator

Posts: 4,363

Date of registration: May 1st 2004

  • Send private message

10

Sunday, November 26th 2017, 12:02am

Ich bin bereits desinteressiert.
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

octo124

Vollmatrose

Posts: 145

Date of registration: Jan 13th 2007

  • Send private message

11

Sunday, November 26th 2017, 12:28pm

Hab meinem Frust in der Union bereits kundgetan.

Aber auch mal dem vielgelobten "Windeinfluss" das Wasser mal abgraben.
Segelt ein Schiff gegen den Wind, so verringert sich garantiert nicht der Speed wie im Trailer, sondern es muss kreuzen = der Speed ist noch geringer. Damit ist der Windeinfluss Augenwischerei, denn einen Zick-Zack-Kurs in der Bewegung von A nach B zu integrieren, dürfte programmtechnisch kein Prob darstellen.

Admiral Drake

Schatzjäger

Posts: 2,007

Date of registration: Nov 3rd 2004

  • Send private message

12

Sunday, November 26th 2017, 12:54pm

Ja, über den Windeinfluss habe ich mich auch amüsiert, wie naiv sind die eigentlich ?
Ich habe zwar keinen Segelschein, aber das weiß jeder, der mal zugeschaut hat - und außerdem ist es auch noch so etwas von logisch, dass man nicht einfach gegen den Wind segelt ...
Viel schlimmer allerdings ist Rückenwind im Seegefecht. Ein Schiff mit Rückenwind ist kaum manövrierbar und wird quasi dem Gegner entgegengetrieben ...
Zusammengefasst muss man wohl feststellen, dass sich hier eine Entwickler oder wahrscheinlich eher Manager irgendwelche Sandkastenträume verwirklichen, anstatt ein solides und rundes Anno anzustreben. Dazu kommt dann als Krönung noch der Streichelzoo und der Anleger für Touristendampfer. Nun bin ich doch wieder unsachlich geworden, aber ich stehe dazu. Ohne Emotionen gibt es für mich kein Anno.
  Nur wer nichts tut, macht auch keine Fehler. Nicht meckern, sondern anpacken !

Zedeg

Ausguck

Posts: 65

Date of registration: Feb 25th 2015

  • Send private message

13

Sunday, November 26th 2017, 1:02pm

Oh, dann waren die dunklen Erinnerungen an das Kreuzen in "Schiffe bauen mit Willy Werkel" doch noch richtig. :guggug: Aber eigentlich sollte man sowas eklatant unlogisches nicht als Gameplay-Feature verkaufen.
Und war es nicht in den meisten ANNOs bisher so, dass Kriege zur See gewonnen wurden?
In welchen denn? (Und mit Schiffsblockade die gegnerische Versorgung solange zu unterbrechen, dass man mit einfachsten Truppen die Hauptsiedlung überrennt, macht für mich keinen Spaß/ist keine Herausforderung.)

Edit: Kampf zu See könnte man natürlich interessanter machen, wenn es Kollision und vielleicht taktisch herausfordendere Möglichkeiten gäbe, Schiffe zu übernehmen, anstatt einfach nur draufzuballern.
 
Journalisten erkundigen sich bei Wissenschaftlern meist nicht nach Grundlagen, sondern eher nach Ergebnissen und Folgerungen. Das erklärt womöglich auch, warum sich Forschungsberichte in den Medien so häufig als feststehende Erkenntnisse lesen, nicht aber als Ideen, Entdeckungen oder Indizien, um die es sich genau genommen in den meisten Fällen handelt. -Axel Bojowski

14

Sunday, November 26th 2017, 4:02pm

Darüber, dass Schiffe gegen den Wind nicht kreuzen, wird sich aufgeregt, es sei unlogisch. Dass in Anno schon immer alle Waren quer über die Insel teleportiert worden sind, sobald sie einmal in einem Markthaus angekommen waren, ist mindestens genauso unlogisch, scheint in der Praxis die meisten der alten Anno-Fans hier aber nie gestört zu haben.

Wenn man will, findet man immer was, über das man sich aufregen kann.

Anno ist keine Historiensimulation, sondern ein Spiel.

Es muss ja nachher niemand gut finden, aber die Argumentation, mit der den Entwicklern Unfähigkeit attestiert werden soll, ist schon reichlich abstrus.

Admiral Drake

Schatzjäger

Posts: 2,007

Date of registration: Nov 3rd 2004

  • Send private message

15

Sunday, November 26th 2017, 4:08pm

Es geht nicht um Realismus oder Unfähigkeit, ich habe mir auch keinen Wind gewünscht, genausowenig wie ich Meeresströmungen in Anno brauche. Einfach weglassen und gut ist es.
Aber wenn das dann schon das neue Highlight sein soll, dann könnte man es auch besser machen. Übrigens kreuzen alle Schiffe in 1503, obwohl es dort keinen Wind gibt ...
  Nur wer nichts tut, macht auch keine Fehler. Nicht meckern, sondern anpacken !

Zedeg

Ausguck

Posts: 65

Date of registration: Feb 25th 2015

  • Send private message

16

Sunday, November 26th 2017, 7:41pm

Darüber, dass Schiffe gegen den Wind nicht kreuzen, wird sich aufgeregt, es sei unlogisch.
Der Wind ist ein neues Feature, weshalb jetzt die Gelegenheit wäre, es zu bearbeiten, ohne Leute vor den Kopf zu stoßen. Aber im Grunde geht es nur um eine Animation, die einem nicht das Spiel verderben wird (bei den Landeinheiten KÖNNTE das anders ausssehen), weshalb ich es nicht "aufregen" nennen würde.
Dass in Anno schon immer alle Waren quer über die Insel teleportiert worden sind, sobald sie einmal in einem Markthaus angekommen waren, ist mindestens genauso unlogisch, scheint in der Praxis die meisten der alten Anno-Fans hier aber nie gestört zu haben.
Da gehöre ich nicht dazu. Bei Anno 1503 fand ich es schön, dass Einwohner wirklich zum Stand und in die Gebäude gehen mussten, damit die Bedürfnisse erfüllt sind, und ich hätte nichts gegen den Ausbau der Logistik.
Es muss ja nachher niemand gut finden, aber die Argumentation, mit der den Entwicklern Unfähigkeit attestiert werden soll, ist schon reichlich abstrus.
Ein Satz zur Eklärung würde ja schon reichen (kommt noch & ist nur ein Zwischenstand; dachten, es fällt keinem auf; kein Bock :silly: ). Aber insgesamt finde ich die Anno-Union allemal besser als dieses "Zielgruppe-Umfragen haben ergeben, dass Spieler sich das so wünschen". :)
Derzeit würde ich noch nicht so weit gehen und das Spiel bereits jetzt als abgeschrieben bezeichnen. Das ultimative Killerargument sind Landeinheiten nun auch wieder nicht...
 
Journalisten erkundigen sich bei Wissenschaftlern meist nicht nach Grundlagen, sondern eher nach Ergebnissen und Folgerungen. Das erklärt womöglich auch, warum sich Forschungsberichte in den Medien so häufig als feststehende Erkenntnisse lesen, nicht aber als Ideen, Entdeckungen oder Indizien, um die es sich genau genommen in den meisten Fällen handelt. -Axel Bojowski

W-O-D

Team AnnoZone

  • "W-O-D" started this thread

Posts: 6,880

Date of registration: Feb 3rd 2003

  • Send private message

17

Monday, November 27th 2017, 8:59pm

Wie heute im Blog zu lesen ist will sich das Entwicklerteam nochmal Gedanken dazu machen, es heit also abwarten, vielleicht wirds ja doch so wie gewünscht.

Dickerbaer

Administrator

Posts: 4,363

Date of registration: May 1st 2004

  • Send private message

18

Monday, November 27th 2017, 9:15pm

Ich lese da eher Geschwafel von Usern welche glauben Anno zu kennen und es toll finden dass die Landeinheiten weg sind. Für mich braucht da jedenfalls keiner mehr nachbessern. Ich lese nicht mehr mit. :hauwech:

Immer schön Häuschen bauen ohne dass es Probleme gibt, wie erfüllend. Boah ey, ich verspüre wieder den Drang irgendwas boshaftes zu schreiben. *grummel*
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

Picklock

Schatzjäger

Posts: 1,227

Date of registration: Feb 7th 2006

  • Send private message

19

Monday, November 27th 2017, 11:12pm

Wie heute im Blog zu lesen ist will sich das Entwicklerteam nochmal Gedanken dazu machen, es heit also abwarten, vielleicht wirds ja doch so wie gewünscht.


Das wurde meiner Meinung nach nur zum Beruhigen der Community und zum hinhalten derselben gesagt. Ich denke nicht, das es noch zu Landeinheiten kommen wird.

Was ich mir schon Vorstellen kann ist, dass es eventuell weitere Möglichkeiten gibt Inseln zu übernhemen die im Blog noch nicht genannt wurden.

Matt McCorman

Boardsmutje

Posts: 885

Date of registration: May 27th 2003

  • Send private message

20

Tuesday, November 28th 2017, 5:29pm

Sehe ich ähnlich.

"Deshalb werden wir uns zunächst einmal die nötige Zeit nehmen um eure Meinungen im Team zu diskutieren" kann eben auch heißen, dass einfach abgeschätzt wird, wie groß der Imageschaden ist. So lange der unter den Entwicklungskosten der Landeinheiten bleibt, dürfte die Entscheidung klar sein.
  Annoholic seit 1998 =) (Nein, ich bin nicht alt... ich bin nur schon etwas länger jung als andere.) :hey: