You are not logged in.

KARL I.

Insel-Eroberer

Posts: 407

Date of registration: Oct 4th 2006

  • Send private message

41

Saturday, March 28th 2020, 7:35pm

Ich habe mir einen Vorrat an Coronabier angelegt. :D :rofl:

Soricida

Meereskenner

  • "Soricida" started this thread

Posts: 750

Date of registration: Dec 30th 2011

  • Send private message

42

Saturday, May 30th 2020, 11:42pm

Moin,
also mein Zehntage Vorrat vor allem beim Wein & Tabak verschwindet andauernd. :D
Seit dem der eingerichtet wurde, vergesse ich regelmäßig den nötigen Nachschub! :g:

Quoted

...Aber heutzutage brauchen nur die Regionen kleinere Vorräte wo die Natur
unvermittelt zuschlagen kann und man das Haus für längere Zeit u.U.
nicht verlassen kann....

Quoted

Auch ist in keinem Land bisher die Strom- und Wasserversorgung zusammengebrochen wegen Corona.

Die Stromversorgung kann auch ohne Corona mal versagen!
Dann kommt als nächstes gleich die Wasserversorgung!!
Eventuell auch noch danach die Gasversorgung!!!
Wo man dann noch Wasser für seinen Kaffee und wie man dies dann erhitzt......
dürfte dann noch das kleinste Problem sein, dem man ausgesetzt ist.
Hat die nächste Tankstelle ein Notstromaggregat, damit ich für meines noch Treibstoff bekomme?

Wer bitte, hat außer seinem 10 Tage Vorrat denn noch ein eigenes Stromaggregat?
U.s.w.


Gruß,
Soricida

PS:
Kleiner Tip, man kann auch auf seinem Holzkohlegrill Wasser kochen.
Wenn man dann noch Wasser hat! :guggug:
  Ich bin ja nicht neugierig, aber wissen möchte ich es schon!

Posts: 337

Date of registration: Dec 22nd 2007

  • Send private message

43

Sunday, May 31st 2020, 8:04am

Ich hab neben dem Haus einen kleinen Bach. Dem kann ich Wasser entnehmen oder bei Bedarf auch ein Wasserrad reinhängen. :up:
  Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

Peter 1986

Insel-Eroberer

Posts: 418

Date of registration: Oct 31st 2009

  • Send private message

44

Sunday, May 31st 2020, 9:28am

Die Vorratslägern gibt es schon seit Jahren, zuletzt wurden diese medial um die Weihnachtszeit letzten Jahres wieder verbreitet.

Die Listen gingen dieses Jahr aufgrund von corona auch via Messenger, Facebook und co rum, fälschlicherweise als „corona listen“ so dass die Leute meinten „dass muss ich jetzt haben, wegen corona“ (nicht weil es allgemein sinnvoll ist solch einen Vorrat zu haben)

Naja mir war die Ganze hamsterrei egal, ich habe schon seit Jahren genügend Vorräte um ein paar Tage ohne einzukaufen über die Runden zu kommen.
Frische Lebensmittel wie Eier, Salat und Gemüse gab es auf den wochenmärkten auch zu genüge ;)

Strom habe ich auf dem Dach.....

Wasser könnte ein Problem werden, da ich kein Flaschenhalses habe. Sondern Leitungswasser trinke
 
->Alles ist möglich!<-

Jacobi22

SeeBär

Posts: 237

Date of registration: Dec 16th 2019

  • Send private message

45

Sunday, May 31st 2020, 10:57am

Wir zählen mit unseren sieben Hanseln ja als Großfamilie, dazu kommt, das wir auf dem Land leben und zum nächsten Einkaufsmarkt 50 km hin und zurück fahren müßten, heißt: ich kann nicht täglich einkaufen, sondern einmal oder max zweimal pro Woche.
So alle 2 - 3 Wochen kommen auch die "großen Kids" mit ihren Familien übers Wochenende, dann sind wir 16 Leute.

Mittlerweile hat sich ja alles wieder etwas beruhigt, aber im März - April gab es da schon diverse heiße Szenen beim Einkaufen, egal, ob man nun mehr als die 4 erlaubten 1-Liter-Milchpackungen haben möchte oder Nudeln, Zucker und Mehl. Mit meinem Supermarkt-Abteilungsleiter hatte ich da auch eine heiße Diskussion via Facebook, weil er meinte, vier Liter Milch wären genug für eine Woche. Da hab ich ihm das mal vorgerechnet: jeden Tag ein Glas Milch a 0.25 l, meist als Kakao mal 7 Personen mal 7 Tage, dazu zum Frühstück CornFlakes u.ä mit der gleichen Menge Milch, dazu einmal in der Woche etwas mit Milch, Milchreis, Pudding, Milchnudeln zum Mittag oder zum Dessert. Da geh ich dann schon auf die 30 Liter/Woche zu. Ist natürlich aggressiv hochgerechnet. Realistisch ist solch 10- 12-Liter-Karton pro Woche, so zumindest vor Corona.


Was die sonstige Bevorratung betrifft: mit Speisen käme ich sicher 4 - 6 Wochen, Corona hatte da wenig bis keinen Einfluß, das war vorher schon da. Was mich richtig treffen würde, wäre wohl die Wasserversorgung, da würde ich kaum eine Woche mit hinkommen. Mehr zu lagern, wird schon zum Platzproblem.

Für einen möglichen WWIII ist das eh alles Quatsch. Wir sind hier im Zentrum Europa's, Haupteinschlagsgebiet. Was nützt mir Essen für 2 Monate, wenn ich keine Luft mehr zum atmen habe. Es gibt da diese nette Grundregel: ohne Essen drei Wochen, ohne Trinken 3 Tage und ohne Luft 3 Minuten - da nützt mir auch mein schönstes Lager nix
  Gruß Uwe

Wer keinen Respekt gibt, sollte auch keinen erwarten!