You are not logged in.

Nale

Is Seefest

  • "Nale" started this thread

Posts: 41

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

1

Tuesday, May 14th 2019, 3:20pm

Minen in Anno 1800 im Vergleich zu 2205

Welche Minen sind besser?

A total of 12 Votes have been submitted.

83%

1800 (10)

17%

2205 (2)

Hallo,

eine kurze Umfrage meinerseits, welches System findet ihr besser und vor allem würde mich interessieren warum, aus persönlicher und spieltechnischer Sicht:

1800 - vorgegebene Minen mit speziellen Zuweisungen der Ressource, also Eisenvorkommen, Kohlevorkommen etc
2205 - Auf Bergbauplätzen frei platzierbare Minen, sodass man auch produktionsinseln haben kann, wo bspw nur sechs Kohleminen drauf sind?

Ich persönlich mache mal den Start und spreche mich für 2205-Minen aus, einfach deshalb, da sie mehr Freiheit bieten und vor allem keine einzelnen Ressourcen wie Zink/Kupfer knapp werden, wenn man Pech mit dem Mapgenerator hat.
Aber auch die 1800-Minen haben natürlich Vorteile, man muss besser mit Ressourcen umgehen, da sie knapp sind.

Was meint ihr dazu?

acon

Administrator

Posts: 988

Date of registration: May 1st 2003

  • Send private message

2

Tuesday, May 14th 2019, 4:54pm

Klassische Anno-Minen. Und klassische Anno Spiele sind für mich diejenigen, welche in der Vergangenheit stattfinden und nicht den futuristischen Sci-Fi hype abdecken.

DaLexy

Ausguck

Posts: 86

Date of registration: Aug 17th 2009

  • Send private message

3

Tuesday, May 14th 2019, 4:54pm

Pauschal kann ich da keine Aussage zu treffen, mir gefallen beide Systeme. Wobei ich sagen muss dass das 1800 System in diesem Fall besser ist. Denn rein rechnerisch ist es sehr unwahrscheinlich das man Gold, Kohle, Kupfer, Zink und Eisenerz in ein und demselben Gebiet findet.

Aber nun denn es ist ja ein Spiel was nun auch nicht auf 100% Realismus aufgebaut ist.

Barbarella

Schatzjäger

Posts: 1,407

Date of registration: Jul 2nd 2005

  • Send private message

4

Tuesday, May 14th 2019, 7:32pm

Klassische Anno-Minen. Und klassische Anno Spiele sind für mich diejenigen, welche in der Vergangenheit stattfinden und nicht den futuristischen Sci-Fi hype abdecken.


Was hättest du gemacht, wenn man das 2205-System bereits in 1404 verwendet hätte?

Die Optik der Spiele ist beim Vergleich der reinen Spielmechanik uninteressant. Sonst ist es unehrlich. Ist meine Meinung.

Zur eigentlichen Frage: Das flexible System von 2205 ist irgendwie nicht annolike. Natürlich kann man seine Besiedlungsstrategie in 2205 daran festmachen, insbesondere unter dem Aspekt der Sektoreigenschaften. Wenn ich einen Sektor mit +20% Produktivität bei Mangan habe, werde ich Manganminen dort konzentrieren und z.B. Aluminium woanders abbauen. Aber das ist eine sehr 2205-spezifsche Sache, die nicht zu einem klassischen Anno passt. Das stellt keine Wertung der Idee an sich da. Die ist durchaus interessant, aber eben nicht für Anno.

Es gibt ja auch noch die Variante von 2070. Dort habe ich bestimmte Rohstoffe in einer gegebenen Menge auf einer Insel, z.B. Kohle und Eisenerz, aber kein Uran. Daneben hab ich eine feste Anzahl an Abbauplätzen für eine Insel, die ich beliebig auf die vorhandenen Rohstoffe verteilen kann. Ich kann also bei 5 Abbauplätzen auf besagter Beispielinsel 2 für Kohle und 3 für Eisen verwenden oder alle 5 für Eisen oder was immer ich will. Wenn der Rohstoff verbraucht ist, kann man ihn wieder aufladen, wie in 1404. Auch diese Variante erlaubt strategisches Vorgehen.

Anno ist traditionell eher an der Realität orientiert, dass bestimmte Rohstoffe an einem bestimmten Platz liegen und dort abgebaut werden müssen, wo die Natur bzw. der Sektorgenerator sie abgelegt hat. Daher bevorzuge ich die klassische Variante mit festen Rohstoffplätzen. Die Variante von 2070 ist für mich aber auch akzeptabel für Anno, da zumindest nicht so getan wird, als könnte ich alles in beliebiger Menge überall abbauen, wo es mir in den Kram passt.

Admiral Drake

Schatzjäger

Posts: 2,264

Date of registration: Nov 3rd 2004

  • Send private message

5

Tuesday, May 14th 2019, 8:24pm

Wie war das mit den Geologen-Items und der Vulkaninsel in 1404 ?
Also ich finde es besser, wenn es feste Ressourcen gibt. Das ist einfach plausibler. Natürlich kann es auch in der Realität vorkommen, dass in einem Berg 2 Erze gefunden werden. Aber auch spieltechnisch muss es ja irgendwelche Begrenzungen geben, sonst ist am Ende der Bauplatz als Gesamtsumme das Limit, das wird aber kaum jemand ernsthaft alles vollbauen wollen. klar, solche Leute gibt es und die fänden es wohl besser, wenn es ausreichend viel von allem gäbe.
In 1800 kann man aber zumindest die Leistung eines Bergwerkes ziemlich stark pushen und so doch mehr rausholen.

Das ist dann wieder interessant und wäre völlig sinnlos, wenn es an jeder Ecke zusätzliche Rohstoffe gäbe oder man die einfach unbegrenzt einkaufen könnte.
  Nur wer nichts tut, macht auch keine Fehler. Nicht meckern, sondern anpacken !

Larnak

Schatzjäger

Posts: 3,126

Date of registration: Feb 28th 2008

  • Send private message

6

Tuesday, May 14th 2019, 10:19pm

Ich möchte bitte für die Minen aus 1602 und 1503 stimmen :D Diese Bauplatz-Slots haben mich schon immer gestört. Immerhin gibt's keine Flussbauplätze mehr.

Nale

Is Seefest

  • "Nale" started this thread

Posts: 41

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

7

Tuesday, May 14th 2019, 10:28pm

Und keine Fluss-Gebäude...

W-O-D

Team AnnoZone

Posts: 6,979

Date of registration: Feb 3rd 2003

  • Send private message

8

Tuesday, May 14th 2019, 10:33pm

Wobei sich doch angesichts der vielen Flüsse doch Goldwaschanlagen anbieten würden gelle.

DaLexy

Ausguck

Posts: 86

Date of registration: Aug 17th 2009

  • Send private message

9

Wednesday, May 15th 2019, 12:25am

Absolut, besser als der Pastakram aus 2070 (oder war es 1404?). kann nicht verstehen wieso man im Süden jede Insel mit den vielen Flüssen forciert hat, klar man muss dort weniger ansiedeln aber dennoch bescheiden durchdacht.

Raymond XX

Boardsmutje

Posts: 992

Date of registration: Jan 23rd 2011

  • Send private message

10

Wednesday, May 15th 2019, 6:25am

Moin zusammen,

ich finde das System von Anno 1404 passend.
Man kann besser planen und muss nicht alle Eventualitäten mit einbeziehen.
Aber auch das System der Minen in Anno 2070 hat seinen Reiz und seine Vorteile.
Man kann mal eben schnell mal eine weitere Mine aufmachen, wenn ein Rohstoff, der dort vorhanden ist, knapp wird.

Da in unserer Welt auf diesem Planeten die Rohstoffe aber immer an einem festen Ort sind, ist auch das Minensystem von Anno 1800 absolut ok.
Erinnert stark an Anno 1404. Außer das bei Anno 1800 (noch) keine Vulkkaninseln sind.

Für die vielen Flüsse im "Süden" würden sich so manche Gewerke finden lassen, die man auf einem Fluß bauen könnte.
Allerdings ist das eine solche Brühe, da würd ich keine Fische draus essen wollen :)
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE / Anno 2205 KE :hauwech: