You are not logged in.

Patrizier1977

Frisch Angeheuert

  • "Patrizier1977" started this thread

Posts: 5

Date of registration: Feb 8th 2018

  • Send private message

1

Thursday, February 8th 2018, 4:25pm

Ungefähre Systemvorraussetzung für Anno 1800

Hallo!

Mir
ist vor ein paar Tagen mein Rechner „kaputt gegangen“ :(

Nun
muss ich mir wohl oder übel (schnellstmöglich) einen neuen kaufen
bzw. selbst zusammenbauen! Mein Geldbeutel lässt leider nicht viel
Spielraum zu!

Ich
will mir aber unbedingt Anno 1800 im Herbst kaufen und das soll auf
meinem neuen Rechner natürlich (wenigstens mit mittleren Details)
laufen! Mir ist klar das es noch keine offiziellen
Systemvorraussetzungen gibt.

Ich
liebäugele mit folgenden Komponenten:

Prozessor:
Intel Pentium G4560

Grafikkarte:
Zotac GTX 1050 Ti Mini

Arbeitsspeicher:8GB
DDR4


Was
denkt ihr „könnte“ das Spiel laufen?

Gruß


Sven

Zedeg

Ausguck

Posts: 66

Date of registration: Feb 25th 2015

  • Send private message

2

Thursday, February 8th 2018, 5:11pm

Wenn man mal von "Anno 2205"-Benchmarks und mittleren Details ausgeht, dann sollte es klappen. Wäre ich du, würde ich eher zu einem echten Vierkerner tendieren, muss aber auch nicht. (RAM und Grakas sind ja leider so abnormal teuer. -.-)

[Hinweis: Ich schreibe nicht aus Erfahrung, sondern nutze drei verschiedene Benchmarks.]
 
Journalisten erkundigen sich bei Wissenschaftlern meist nicht nach Grundlagen, sondern eher nach Ergebnissen und Folgerungen. Das erklärt womöglich auch, warum sich Forschungsberichte in den Medien so häufig als feststehende Erkenntnisse lesen, nicht aber als Ideen, Entdeckungen oder Indizien, um die es sich genau genommen in den meisten Fällen handelt. -Axel Bojowski

Der Hausgeist

immer für einen Spuuk zu haben :)

Posts: 455

Date of registration: Jul 30th 2003

  • Send private message

3

Thursday, February 8th 2018, 5:36pm

Da die internen Tests schon die empfohlenen Systemvorraussetzungen von 2205 als Grundlage haben,
gehe ich mal davon aus das diese als Minimale Konfiguration angesehen werden können.
Genau wird es sicher rechtzeitig bekannt gegeben.

Nale

Leichtmatrose

Posts: 12

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

4

Thursday, February 8th 2018, 8:45pm

Angesichts der zwei Kerne und der veralteten Plattform würde ich niemals einen Pentium G4560 verbauen, schon gar nicht im Jahr 2018.

Auch die neuen i3 Prozessoren passen nicht gerade in ein knappes Portemonnaie, da die Mainboards für Coffee Lake-S nur im Vollausbau existieren und entsprechend viel kosten.

Eine bereits von mir gebaute Kombi mit einem AMD Ryzen 3 1200 und einem B350 Chipsatz sowie einer GTX 1050ti und 8GB DDR4 RAM hat sich als solider 1080p@60 Gaming PC erwiesen - Die Nachfolgergeneration AMD Pinnacle Ridge (also Zen+) soll nochmal 5-10% an Rechenleistung in Sachen CPU bringen, was noch ein kleines FPS-Plus bedeutet.

Sollte der B450-Chipsatz dieselben Features anbieten wie der B350-Chipsatz, würde ich einen AMD Ryzen 3 2200G mit einem B450M Mainboard im uATX-Formfaktor verbauen.
Benchmarks nach Release im Februar sollten darüber Aufschluss geben, wie hoch das FPS-Plus ist.


Die GTX 1050ti und die 8GB DDR4 RAM würde ich so unterschreiben.

Mit einem solchen PC wird Anno 1800 auf Hoch in FullHD mit etwa 45 FPS laufen, gehe hierbei von 10% Leistungsanforderung ggü. Anno 2205 aus.


Doofer PC-Markt - kaum geht der RAM runter, gehen die Grafikkarten hoch...

octo124

Steuermann

Posts: 155

Date of registration: Jan 13th 2007

  • Send private message

5

Friday, February 9th 2018, 9:04am

Kleine Korrektur zu deinem Ansatz:
1. In welcher maximalen Auflösung will ich spielen?
2. Welche Grafiksettings sind mir dann wichtig?
3. Ist ein Monitor mit Freesync bzw. dem Geforce-Pedant vorhanden?
4. Welche anderen Spiele kommen zum Einsatz?
5. Wie lange soll dieser neue PC arbeiten = wer heut billig kauft ( deine CPU) hat morgen kleinere Probleme und übermorgen ist Neues unspielbar.

1 bis 3 entscheidet u.a., ob ich AMD oder Nvidia als Grafikkarte einsetze.
Bei 4 kommt evt. noch die CPU zum Tragen und ob die 1050Ti dann reicht?

Speziell zum kommenden 1800:
Eine 4 Kern CPU mit HT sollten es eigendlich sein.
Empfehle trotz der RAM-Preise ein Dual-Kit von 16 Gb, 8 Gb ist derzeitiger Standard.
Grafikkarte mindestens 4 Gb VRAM - hat die 1050Ti, Rekordbauern rate ich aber zu Karten mit 8 Gb VRAM. (3. Test von Zedeg), wobei man von der veralteten Architektur der 980 die Finger lassen sollte.
Aus eigener Erfahrung: Wer 2205 einmal in Ultra-Grafiksettings gespielt hat, der will nichts anderes mehr akzeptieren^^ und 1800 sieht lt. Trailer auch in Ultra gut aus.
Vorteil einer 1050Ti-Lösung wäre aber, dass man keine seperate Stromversorgung braucht, wenn man alte Komponenten wie NT und Gehäuse weiternutzen will.

Weitere Gesichtspunkte wären u.a. die Lautheit eines PC´s, da gibts bessere Lösungen, wenn es der Platz im Gehäuse ermöglicht.
Beim Neukauf eines Boards mit neuestem Chipsatz bei der RAM-Auswahl evt. nur welche wählen, die der Hersteller in seiner QVL-Liste aufführt. Die Boardgrösse (Formfaktor) passend zum Gehäuse.

Dinge die vergessen werden:
Betriebssystem sollte auf einer SSD (M.2) installiert werden, Games und anderes auf einer weiteren SSD o. HDD.

Patrizier1977

Frisch Angeheuert

  • "Patrizier1977" started this thread

Posts: 5

Date of registration: Feb 8th 2018

  • Send private message

6

Friday, February 9th 2018, 4:44pm

Hi!

Erst
mal besten dank für eure Antworten!


@octo124

Zu
1:Mir reicht ne Auflösung von 1920x1080 und das ist auch schon die
Maximalauflösung meines Monitors

Zu
2: Mir reichen absolut mittlere Einstellungen

Zu
3: Hat er beides nicht

Zu
4: Ich spiele auf dem PC ausschließlich Strategie bzw. Aufbauspiele
(Northgard, Siedler 7, Act of Aggression) nach Anno stehen erst mal
keine Spiele auf meiner Wunschliste! Alles andere zocke ich auf der
Xbox One!

Zu
5: Du (ihr) habt bestimmt recht – ich sollte zu einem besseren
Prozessor greifen (4 Kern)

Ob
AMD oder Nvidia wäre mir relativ egel! Ich muss mir ja eh auch n
neues Board holen!

2
SSD´s habe ich bereits!

Was
würdest du zum vom „Nale“ vorgeschlagenen Prozessor sagen! Den
AMD Ryzen 3 2200G

octo124

Steuermann

Posts: 155

Date of registration: Jan 13th 2007

  • Send private message

7

Friday, February 9th 2018, 8:11pm

Zu den neuen Ryzens kann man noch nichts sagen, nur soviel, dass ich persönlich den 2200G nicht nehmen würde, wenn ich AMD wählen würde.
Warum?
Der R3 2200G ist eine reine 4-Kern-CPU, während der R5 2400G (ca. 70 € Aufpreis) 4 Core inkl. 4 HT hat.
Da diese CPU´s bisher nur in der Ankündigung sind, fehlen Benchmarks als Vergleich zu bisherigen CPU´s. Bisher gibts nur dieses hier als direkter Vergleich der neuen Ryzen-Serie:
https://www.computerbase.de/2018-01/amd-…ste-benchmarks/

PS:
Übrigens ist Release nicht im Herbst, sondern frühestens Dezember 2018. Hättest also noch etwas Zeit.

Soricida

Piratenschreck

Posts: 646

Date of registration: Dec 30th 2011

  • Send private message

8

Sunday, February 11th 2018, 12:15am

Hallo Patrizier,
willkommen in der AnnoZone

Quoted

...Mir ist vor ein paar Tagen mein Rechner „kaputt gegangen“ :(
...
bzw. selbst zusammenbauen! Mein Geldbeutel lässt leider nicht viel Spielraum zu!...
Was könntest Du denn von Deinem defekten PC noch verwenden?
Die Festplatten scheinen ja in Ordnung zu sein.
Netzteil? Arbeitsspeicher? Gehäuse? ...?

Gruß
Soricida
  Ich bin ja nicht neugierig, aber wissen möchte ich es schon!

Nale

Leichtmatrose

Posts: 12

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

9

Sunday, February 11th 2018, 12:20pm

@octo124

Beim bauen eines PCs kommt es auf eine ausgewogene Kombination an.
Eine RX460 4G würde ich nicht verbauen, der Preis ist derselbe wie bei einer GTX 1050ti, Leistungstechnisch liegt erstere aber viel weiter zurück. Preis/Leistungstechnisch ist in der Einsteigerklasse Nvidia viel weiter vorne.

Wie ich bereits gesagt habe, Intel Core i3 Prozessoren würde ich nicht verbauen, da Mainboards dazu praktisch nur im Vollausbau vorliegen, wer auch immer sich das ausgedacht hat, aber für einen Budget-Build ist das ein Kostenpunkt zuviel.

Nun zum Prozessor, ich beziehe mich mal auf die Vorgängergeneration, da es sich bei Ryzen 2000 um einen Refresh handelt. Preis/Leistung ist beim 1200 auf jeden Fall besser. Er ist kein Flaschenhals für die Grafikkarte und sorgt für stabile FPS-Zahlen. 1080p-Gaming ist in Kombination mit einer GTX 1050 ti kein Problem, an den 60 FPS hadert es bei anspruchsvollen Spielen - Für Aufbaustrategie juckt das aber glaub ich eh keinen, 60 FPS werden in Shootern und Rennspielen benötigt.

Wichtig ist aber, bei 1400 sind die Frametimes viel, viel stabiler. Heisst die FPS-Raten sind konstanter, was eklige Mikroruckler vermeidet. Auch FPS-Einbrüche sind nicht so häufig.

Warum ich aber trotzdem einen 2200G verbauen würde: stark schwankende Frametimes machen sich erst bei hohen FPS bemerkbar, die die 1050 ti gerade in neuen Spielen nicht erreicht. in älteren Spielen ist die geforderte Rechenleistung zudem geringer, was dazu führt, dass der Prozessor die Frametimes konstant halten kann, denn die Schwankungen treten nur auf, wenn die CPU gefordert wird.
Trotzdem würde sich die Investition in einen 2400G lohnen, wenn etwas mehr Prozessorleistung gewünscht ist.

Noch kurz zum RAM, bei den Ram Preisen ist ein 16GB Kit einfach nicht drin. einfach nen Single-Channel 8GB Modul verbauen und das Modell notieren, und wenn dann mal 8 GB nicht mehr ausreichen, denselben nochmal kaufen und schwupps sind es 16.

Patrizier1977

Frisch Angeheuert

  • "Patrizier1977" started this thread

Posts: 5

Date of registration: Feb 8th 2018

  • Send private message

10

Sunday, February 11th 2018, 1:45pm

Hallo!

@Soricida

Mein
Kumpel meinte ich brauche ein neues Netzteil,Grafikkarte,
Arbeitsspeicher und ein neues Mainboard! SSD´s und DVD Laufwerk
funktioniert noch! Mein Gehäuse ist auch OK!

Vielen
lieben Dank nochmals an Euch alle für Eure Mühen mich zum Thema zu
beraten!

Ich
habe mich für folgende Komponenten entschieden:

AMD
Ryzen 3 1200


GTX
1050ti


8GB
DDR4 RAM

B450M
Mainboard


Ich
baue also das System von Nale nach!


Geht
für mich vom Preis her so in Ordnung!


Ich
wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag!


LG
Sven

Nale

Leichtmatrose

Posts: 12

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

11

Sunday, February 11th 2018, 9:26pm

Warte noch auf Ryzen 2000 und hol dir dann den 2200G, der bringt noch etwas mehr Leistung. Dann auch entsprechend mit B450 Mainboard - ein 2200G wird mit einem B350 Mainboard nur mit BIOS-Flash funktionieren, ob ein 1200 mit einem B450 würde ich auch nicht austesten.

Lieber auf die bewährten Mainboards der gleichen Generation setzen, Ryzen 2200G/B450 oder Ryzen 1200/B350.

Nale

Leichtmatrose

Posts: 12

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

12

Monday, February 12th 2018, 3:36pm

Update, ich muss mich korrigieren.

Wie ich vorhin gelesen habe, ist der Ryzen 2200G noch nichtmal verlötet - Heißt die Temperaturen sind viel höher. Was noch gegen den Kauf der neuen Generation spricht, ist dass es eine starke Grafikeinheit gibt, die bei einer 1050 ti nichtmal benötigt wird.

Unter Beachtung dieser Aspekte würde ich einen Ryzen 3 1200 verbauen mit B350M Mainboard verbauen.

Patrizier1977

Frisch Angeheuert

  • "Patrizier1977" started this thread

Posts: 5

Date of registration: Feb 8th 2018

  • Send private message

13

Monday, February 12th 2018, 5:13pm

Hi!
Dank dir nochmals für deine Mühen! Wäre das so ein Board was du meinst?:

https://www.amazon.de/dp/B06X9LN311/_enc…1W3G1KZBP&psc=0

LG

Nale

Leichtmatrose

Posts: 12

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

14

Monday, February 12th 2018, 6:00pm

jo, geht klar solange dein Gehäuse das ATX-Format unterstützt.

Raymond XX

Meereskenner

Posts: 829

Date of registration: Jan 23rd 2011

  • Send private message

15

Thursday, March 1st 2018, 11:33am

Ich hab am Dienstag mal Rücksprache mit meinem PC Teile Händler. Der meinte doch glatt, das die Ryzen noch immer nicht zum Spielen geeignet seien, bzw hinter den Intels hinterher hinken.
Getan hab ich das, weil ich auch mit dem Gedanken gespielt hatte, wieder auf AMD zu gehen, was die CPU angeht.

Nach dieser Aussage hab ich mich dann aber doch dazu entschlossen, beim Intel i-Core zu bleiben.
Der 2.te Grund ist, das Board und CPU von meinem Junior sein PC doch so ziemlich altersschwach waren und er dann mein altes Board mitsamt CPU (i5-4670K) und Speicher 8GB DDR3 bekommen hat.
Also hab ich ein bissel Kleingeld in die Hand genommen und folgende Sachen bei Alternate gekauft:

Gigabyte GA-Z 370 D3 Sockel 1151 v2
Mushkin DDR4 Kit 16 GB 2666 MHz (2Module)
i5 - 8600K ohne Lüfter
und nen passenden CPU Lüfter :D

Und weil man als PC Schrauber immer mal was ändert, kann man mit ner Tube Wärmeleitpaste nichts verkehrt machen.
Summa summarum mit Versand 522,- €.
Dienstag 10 min. vor 18 Uhr bestellt und am nächsten Tag vor 12 Uhr geliefert.
3 Stunden später liefen dann 2 Intelsysteme sauber und stabil :hauwech:

Das einzige was ich dabei wieder nicht beachtet hatte, ist, das beim Mainboardwechsel Windows 10 erneut aktiviert werden muss.
Also in die Bucht und nen neuen Key Organisiert und Windows Freigeschaltet.
Jetzt läufts wieder wie gewohnt. Bei meinem Junior sein PC war das nicht notwendig, weil der noch ein vor-UEFI Board mit Sockel AM2+ hatte.


Ich an deiner Stelle würd noch warten mit nem Ryzen, weil im März oder April sollen die 2. Generation der Ryzen auf den Markt kommen.
Ich denke, die sind dann um einiges besser als die derzeitige Reihe.
Und ob die derzeitigen Boards kompatibel sind, ist auch noch die Frage.
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE/ Anno 2205 KE :hauwech:

Patrizier1977

Frisch Angeheuert

  • "Patrizier1977" started this thread

Posts: 5

Date of registration: Feb 8th 2018

  • Send private message

16

Thursday, March 1st 2018, 4:29pm

Hi!
Danke dir für deine Info! Ich habe noch nichts gekauft bis jetzt! Da mache ich mir nochmal Gedanken!

LG Sven

Nale

Leichtmatrose

Posts: 12

Date of registration: Oct 21st 2017

  • Send private message

17

Wednesday, March 21st 2018, 4:20pm

@Raymond XX

Jein. Intel ist zwar generell etwas besser geeignet zum zocken, aber AMD ist eben auch nicht ungeeignet.

Jetzt zur neuen Generation Ryzen. Niemals würde ich einen Ryzen 2000-Prozessor kaufen, schon gar nicht im Low-Budget Bereich. Die Begründung ist ganz einfach: Die alten Ryzen 1000er kann man selbst mit einem Boxed-Kühler auf Mittelklasse-Mainboards auf 2.9 Ghz prügeln, da sie verlötet sind. Bei Ryzen 2000 spart AMD an der Wärmeleitpaste, übertakten wird also nur minimal möglich sein, da Wärmeleitpaste zwischen Heatspreader und DIE für horrende Temperaturen sorgt.

Stattdessen könnten aber bald der Intel Core i3-8100 interessant werden. Etwas bessere Leistung ab Werk als der Ryzen 1200, die Option würde sich auftun wenn Intel bald die Einsteigerchipsätze releast.

Uli79

Piratenschreck

Posts: 492

Date of registration: Mar 30th 2008

  • Send private message

18

Sunday, April 8th 2018, 2:58pm

Hallo,

für mich wird es bald Zeit für einen neuen Rechner und es wäre natürlich gut, wenn er Anno 1800 tauglich wäre. Leider verstehe ich von dem, was hier geschrieben wurde, kaum ein Wort ;(

Könntet ihr mir vielleicht mal ein paar brauchbare Computer verlinken, damit ich ungefähr weiß, wonach ich suchen muss und in welcher Preisklasse der ganze Spaß liegt. Danke!
  "Ich dachte, ich hätte den schönsten Beruf der Welt seit meinem ersten Tag als Testpilot, bis zu dem Zeitpunkt, als ich Al Shepard in seiner Rakete abheben sah. Er flog höher als ich je geflogen bin und schneller als ich je geflogen bin und vor allem - er machte viel mehr Krach dabei! Und im Fernsehen war er auch noch. Da stand für mich fest: Das willst du auch einmal machen" (Alan Bean, Apollo 12)

W-O-D

Team AnnoZone

Posts: 6,908

Date of registration: Feb 3rd 2003

  • Send private message

19

Wednesday, April 11th 2018, 6:58pm

Schau mal den Link an Uli, vielleicht ist da was preislich annehmbares dabei. :hey:

HP-Serie ab 30April